Iggy Azalea: "Ich werde kritisiert, weil ich eine Vagina habe."

  • Iggys Coolnessfaktor ist next level. Warum? Das verraten wir Euch hier:

  • Weil ihre Auftritte ein Fest für Augen und Ohren sind

  • Weil sie einfach mal mit J.Lo abhängt

  • ...oder mit Katy Perry Selfies schießt

  • Weil die Frau einfach einen unglaublich genialen Style hat und das Gesicht jeder Fashionkampagne werden könnte

  • Weil dieser coole Typ Iggys Freund ist: NBA-Spieler Nick Young

  • Weil sie sich nicht nur von Salat und Wasser ernährt, sondern auch mal ordentlich reinhaut

  • Weil die Leute Shirts mit ihrem Gesicht darauf machen. Und die auch noch gut aussehen

  • Weil auch mal ein Hubschrauber zu Iggys Fortbewegungsmitteln zählt

  • Weil sich ihre Fans sogar "Iggy"-Tattoos stechen lassen. Das ist wahre Fan-Liebe!

  • Weil sie Kurven hat und diese stolz in Szene setzt. Das sehen wir tausendmal lieber als photogeshoppte Bohnenstangen

  • Weil ihre Haarstylings einfach der Hammer sind

  • Weil niemand sonst in einem Morgenmantel mit eingesticktem Namen so cool aussieht

  • Weil sie Besitzerin dieser megageilen Lederjacke ist. Haben. Wollen

  • Weil jeder Gig, den Iggy gibt, ausverkauft ist

  • Weil sie auf Unterwäsche-Selfies nicht billig, sondern verdammt lässig aussieht

  • Weil ihr Style eine Inspirationsquelle für ihre Fans ist und Iggy das stolz postet

  • Weil sie nicht nur Street Credibility hat, sondern auch eine echte Lady sein kann (zumindest optisch)

  • Weil sie ihre australischen Wurzeln nicht vergisst

  • Die beliebtesten Videos auf MTV

    Keine Frage: Iggy ist mit ihrer Musik extrem erfolgreich. Kritiker bemängeln jedoch regelmäßig, dass sie keine echte Rapperin sei. Sie glaubt den Grund zu kennen: Ihre Vagina.

    Okay, wie ein typischer Hip Hopper sieht Iggy Azalea zwar nicht aus, dennoch hat das Girl aus Australien den Durchbruch im Rap-Business geschafft und kommt bei ihren Fans super an. Wieso hagelt es also regelmäßig Kritik für die 24-Jährige? Sie glaubt den Grund dafür zu kennen: Weil sie eine Frau ist oder, wie sie es sagt, “eine Vagina hat”.

    Im Interview mit der ‘Vanity Fair’ erklärt sie jetzt: “Über Macklemore würde sich keiner so auslassen. Ich bin mir zu einhunderttausend Prozent sicher, dass es was damit zu tun hat, dass ich eine Vagina habe.” Ernsthaft, jetzt?

    Im Februar 2014 veröffentlichte sie ihren Song “Fancy”, mit dem sie es in den Staaten auf Platz eins der Charts schaffte. Der Ruhm veränderte ihr Leben__: “Ich hatte nichts und nun habe ich alles”__, sagt sie und fügt hinzu: “Es ist seltsam.”

    Diesen Satz scheint sie wenig später jedoch schon wieder vergessen zu haben und erzählt: “Für mich selbst war das nie seltsam. Wenn man sich die Rolling Stones, Elvis Presley oder Eminem ansieht – die machen oder machten doch im Grunde alle schwarze Musik. Im Laufe der Geschichte gibt’s das doch immer und immer wieder.”

    Wenn wir ganz ehrlich sind, verwirrt uns Iggys Engstirnigkeit schon ein wenig, schließlich haben wir Legenden wie Elvis oder Eminem nie Sätze wie “I’m so fancy” singen hören. Irgendwie ist es da nur allzu verständlich, dass Kritiker des Rap-Business einer jungen, blonden Australierin skeptisch gegenüber stehen, wenn die mit ganz neuen Tönen in ihrem Musikgenre auftaucht, oder?

    Es ist jedenfalls schade, dass Iggy solche Kritik sofort in die Sexismus-Schublade steckt und Größen wie Missy Elliott oder Lauryn Hill dabei einfach vergisst.

    Samstag, 10. Januar 2015