Nicki Minaj: Tiefe Trauer um ihr verlorenes Kind

  • © Getty Images

  • Im November 2011 bei der Victoria's Secret Fashion Show

  • Bei den American Music Awards 2011

  • Nicki Minaj zeigt ihre Kurven beim Billboard's Sixth Annual Women In Music Event

  • In der Halbzeit des diesjährigen Superbowls performte sie mit Madonna und M.I.A

  • Bei der MAC Cosmetics Viva Glam Party

  • Nicki Minaj 2009 bei den BET Awards

  • Nicki Minaj 2010 super kreativ bei den American Music Awards

  • Ganz in Weiß bei den BET Awards 2010

  • Nicki Minaj bei den Billboard Music Awards 2011

  • Bei den Grammys 2011 zeigt sich Nicki Minaj sehr animalisch

  • Nicki Minaj bei den MTV Movie Awards 2011

  • Super bunt und ausgeflippt zeigt sich Nicki Minaj bei den MTV Video Music Awards 2011

  • Heilige Maria? - Nein, Nicki Minaj bei den diesjährigen Grammys

  • Getty Images

  • Nicki Minaj im Plastik -Tutu.

  • Nicki Minaj macht heute mal blau!

  • Nicki Minaj mit gigantischer Schleife.

  • Tiger Lily am Start!

  • Nicki Minaj im Bommel-Look!

  • Nicki aus der Spielzeugkiste.

  • Nicki Minaj & the red shoes

  • Sonne, Mond & Nicki Minaj!

  • Futuristic-Space Outfit!

  • Nicki Minaj eine Heilige?!

  • Nicki Minaj zum schreien gut!

  • Plastik Barbie-Doll

  • Pink, pinker, Nicki Minaj.

  • Nicki Minaj im verrückten Muster-Mix.

  • Die beliebtesten Videos auf MTV

    "Ich dachte, ich würde sterben." Nicki macht einen großen Schritt und versucht die schmerzhaften Erfahrungen ihrer Vergangenheit zu verarbeiten. Hier gibt's die ganze Story.

    Nicki Minaj gilt nicht gerade als die tiefgründigste Rapperin im Musikbusiness, doch das scheint sie langsam ändern zu wollen. Erst vor Kurzem veröffentlichte sie ihr neues Studioalbum “The Pinkprint”, welches weitaus persönlicher erscheint und auch schmerzhafte Erinnerungen zu verarbeiten versucht. In dem Song “All Things Go” thematisiert sie eine besonders schwierige Erfahrung: Die Abtreibung ihres ersten Kindes.

    Nicki wurde schwanger, als sie mit 16 die prestigeträchtige Schauspielschule LaGuardia in Manhattan besuchte.“Ich dachte, ich würde sterben. Ich war ein Teenager. Es war das Schlimmste, durch das ich jemals gehen musste”, gestand die sonst so toughe Rapperin im Gespräch mit dem ‘Rolling Stone’. Sie beschloss letztendlich, das ein Baby in diesem Alter nicht in Frage kommt – doch diese Entscheidung verfolgt sie seit jeher.

    In ihrem Song rappt Nicki auch darüber, dass ihr Kind heute fast 16 Jahre alt wäre und über ihre Hoffnung, dass das Baby jetzt ein Schutzengel für ihren kleinen Bruder ist. Trotzdem sei es für sie und die damaligen Umstände der richtige Entschluss gewesen: __"Ich war noch nicht bereit. Ich hatte nichts, was ich dem Kind hätte bieten können." __

    Die Offenheit seitens Nicki überrascht uns, doch wir finden es schön, dass sie versucht ihre Vergangenheit nun zu verarbeiten: “Eins meiner Ziele war es, meinen Fans einen Einblick in mein privates Leben zu geben, das ich bis jetzt vor allen verschlossen hielt,” und erklärt, dass viele schmerzliche Erinnerungen sie zu ihrem neuen Album inspiriert hätten. “Ich musste lernen, alleine zu schlafen, nachdem ich mich von meiner langjährigen Beziehung trennte. Ich wusste nicht, ob ich meine Gefühle zeigen kann oder darf,” gestand sie und fügte hinzu: “Doch ich habe gelernt, dass es keinen Grund gibt mich länger zu verstecken. Ich bin eine verletzbare Person, wie alle anderen auch – und darauf bin ich stolz.”

    Samstag, 03. Januar 2015