MTV Special Alle Farben: Elektro-Newcomer 2014

Alle Farben bewies in diesem Jahr, dass es nicht unbedingt ein Gesicht sein muss, das Hits für die Charts liefert.

“Ich bin es ja nicht alleine, mir helfen viele dabei”

Frans Zimmer aka Alle Farben hat es 2014 fast ohne selbst als Person in Erscheinung zu treten, geschafft, mit dem Debütalbum Synesthesia den Spagat zwischen elektronischer Musik und unterhaltendem Pop hinzubekommen und sich trotzdem nicht anzubiedern. Dabei landeten vor allem seine Singles She Moves und Sometimes auf den forderten Rängen der deutschen Charts. >> Hier gibt es beide Videos von Alle Farben zu 'She Moves (Far Away)' und 'Sometimes' feat. Graham Candy zu sehen.

Was bei Alle Farben aber am beeindrucktesten ist, dürfte wohl die Tatsache sein, dass Zimmer mit seinen Produktionen immer noch im Club für bestes Entertainment sorgen kann, wie er es im gleichen Atemzug schafft vor über 30.000 Leuten auf dem Tempelhof Feld in Berlin aufzutreten.

>> Wer uns dieses Jahr noch beeindruckt hat, könnt ihr in der Top Ten zum 'MTV Album des Jahres' sehen.

Wir trafen Frans Zimmer am Rande eines exklusiven Auftrittes in Berlin Mitte und befragten ihn zum Thema Erfolg, Neider und ob er inzwischen auf der Straße vielleicht doch manchmal erkannt wird.

Über die Tatsache, nicht alles alleine machen zu können…

Frans Zimmer: Der Erfolg kam bei mir nicht über Nacht, wie manche es glauben. Es war anfänglich sehr schwer, von der Musik leben und meinen Kühlschrank füllen zu können. Aber ich hatte immer ein Team hinter mir, das mir unter die Arme griff und dafür bin ich sehr dankbar und weiß auch meiner Verantwortung ihnen gegenüber. Was im Hintergrund passiert, bekommen viele nämlich gar nicht so mit.

Leute, die dir den Erfolg nicht gönnen, gibt es immer…

Frans Zimmer: Ich glaube, es gehört immer zum Erfolg dazu, dass es welche gibt, die dir den Erfolg nicht gönnen. Die Leute, mit denen ich zu tun habe, freuen sich für mich, mit allen anderen muss ich nicht zwangsläufig zusammenarbeiten und ganz sicher nicht mit denen, die meinen, dass hätte ich alles nicht verdient: Die wissen nicht, wie hart wir dafür gearbeitet haben.

Auf der Straße erkannt zu werden, ist nicht schlimmes, meistens zumindest…

Frans Zimmer: Ich kann in Berlin-Kreuzberg schon noch über die Straße laufen, ohne erkannt zu werden – an manchen Tagen immerhin. An anderen geht es überhaupt nicht, aber die Menschen, die mich ansprechen, sind immer nett, selbst wenn ich auch mal kurz angebunden bin, weil es gerade nicht mein Plan war beim Einkaufen mehr Zeit aufzubringen, als eigentlich nötig, habe kein Problem damit, außer wenn ich total durch bin vom Wochenende. >> Wer es 2015 als Newcomer ganz nach oben schaffen könnte, erfahrt ihr in unserem 'Newcomercheck – 15 für 2015' hier & jetzt.

Total erschöpft scheint Frans Zimmer derzeit trotz eines turbulenten Jahres nicht zu sein und wird im kommenden Jahr wohl dort weitermachen, wo er Ende 2014 aufhört, ganz weit oben.

Aktuelles Album: Alle FarbenSynesthesia (B1 Recordings/Sony Music)

Dienstag, 30. Dezember 2014