MTV Album der Woche: The Smashing Pumpkins

Die Geschichte hat ein Happy End: The Smashing Pumpkins sind mit "Monuments To An Elegy" endlich wieder richtig gut.

MTV Album der Woche: The Smashing Pumpkins – Monuments To An Elegy

Als The Smashing Pumpkins zuletzt ihr neues Album in einigen ausgewählten Städten präsentierten, war es unter anderem Berlin, in denen sie Deutschland-seitig Halt machten. Knapp 1.500 Leute hatten die Möglichkeit, Billy Corgan die Songs von Monuments To An Elegy präsentieren zu sehen und mit welcher Wucht der Chef von The Smashing Pumpkins auf der Bühne in die Saiten haute, verblüffte selbst die, die bereits in den Neunziger Jahren kein Konzert der Band auf deutschen Boden verpassten. Corgan scheint im Frühherbst seiner Karriere Frieden mit dem Ist-Zustand und dem Kult-Status seiner Formation gemacht zu haben und diese Lockerheit, um es so auszudrücken, merkt man jeden neuen Tracks zweifelsohne an.

>> Die brandneuen Videos der Woche gefällig? Bitte sehr.

Es sind seine besten seit dem 1998 veröffentlichten Adore, da sie nicht nur das Druckvolle mit sich bringen, sie verbinden auch Corgans Gesang mit den verzerrten Riffs wieder so schön, dass man sich manchmal unfreiwillig an die Großtaten Anfang der Neunziger Jahre erinnert fühlt, als The Smashing Pumpkins noch das Nonplusultra der Alternative Szene waren und einen Sound kreierten, der unzählige Newcomer im Anschluss beeinflusste. Die Keyboards sitzen maßgeschneidert und Mötley Crüe Schlagzeuger Tommy Lee an die Drums zu beordern, ist auch besser als wie zuletzt auf Oceania einen komplett unbekannten Kerl die Sticks in die Hand zu drücken. Hymnen mit viel Schwermut präsentiert Monuments To An Elegy und soll angeblich der Anfang vom Ende sein.

>> Das Video zum The Smashing Pumpkins-Klassiker '1979' gibt es hier zu sehen.

Im kommenden Jahr – so viel ist sicher – erscheint der zweite Teil Day For Night, aber danach soll der Schlussstrich gezogen werden. Ob dies gerade jetzt sein muss, kann jeder für sich entscheiden, aber offensichtlich hat Corgan wieder genug ‘durchlebt’, damit er uns etwas erzählen kann. Sei es nur die scheinbar traurige Geschichte einer Trennung, wird diese doch mit einer Wucht vorgetragen, die beweist, dass Monuments To An Elegy vor allem durch die Hoffnung auf ein Happy End lebt. Zumindest erreichen The Smashing Pumpkins dies musikalisch und schon lange war der Querkopf mit seinem Anhang nicht mehr so gut.

>> Endlich zurück, endlich wieder gut: Wir haben alle Videos von The Smashing Pumpkins für euch in unserem Video-Special zusammengefasst und Billy Morgan zum Interview getroffen.

The End Is The Beginning Is The End hieß damals ein Beitrag von The Smashing Pumpkins auf dem Soundtrack zum miesen Batman & Robin-Movie und irgendwie sind diese Songs genau das geworden: Der herrliche Anfang von einem Ende, dass die Hymne auf eine der wichtigsten Bands der letzten 25 Jahre mit sich bringt.

Label: Martha’s Music / BMG Rights Vö: bereits erschienen

Tracklist:
1. Tiberius
2. Being Beige
3. Anaise!
4. One And All
5. Run 2 Me
6. Drum + Fife
7. Monuments
8. Dorian
9. Anti-Hero

Und das vergangene MTV Album der Woche findet ihr hier.

Montag, 08. Dezember 2014