American Music Awards 2014: Die Abräumer

  • American Music Awards 2014: Die Abräumer

  • One Direction durften drei Preise mit nach Hause nehmen.

  • Sie gewannen in den Kategorien 'Artist Of The Year', 'Favorite Pop/Rock Group' und 'Favorite Pop/Rock Album' für 'Midnight Memories'.

  • Auch Katy Perry gewann drei American Music Awards, leider konnte sie in L.A. nicht dabei sein.

  • Sie räumte als 'Favorite Pop/Rock Female Artist', 'Favorite Adult Contemporary Artist', 'Single Of The Year' für 'Dark Horse'.

  • Iggy Azalea räumte zwei Awards ab.

  • Sie gewann den 'Favorite Rap/Hip-Hop Artist' Award und mit 'The New Classic' in der Kategorie 'Favorite Rap/Hip-Hop Album'.

  • Beyoncé gewann in den Kategorien 'Favorite Soul/R&B Female Artist' und 'Favorite Soul/R&B Album'.

  • 5 Seconds of Summer gewannen den Preis als 'New Artist Of The Year'.

  • Sam Smith wurde 'Favorite Pop/Rock Male Artist'.

  • John Legend nahm den Preis als 'Favorite Soul/R&B Male Artist' mit nach Hause.

  • Imagine Dragons gewannen in der Kategorie 'Favorite Alternate Artist'.

  • Enrique Iglesias setzte sich als 'Favorite Latin Artist' durch.

  • Calvin Harris wurde der beliebteste EDM Künstler.

  • Taylor Swift erhielt den Sonderpreis 'Dick Clark Award For Excellence'.

  • Die beliebtesten Videos auf MTV

    One Direction, Katy Perry und Taylor Swift gehören zu den großen Gewinnern der American Music Awards.

    Das Jahr neigt sich so langsam dem Ende, da gibt es auch schon wieder die ersten Preisverleihungen, um die beliebtesten Künstler des Jahres auszuzeichnen. Am Sonntag wurden in Los Angeles die American Music Awards 2014 verliehen. Gastgeber der Show war in diesem Jahr Sänger Pitbull.

    Mit sechs Nominierungen ging Iggy Azalea mit den grüßten Chancen in das Rennen um den begehrten Musikpreis. Ab Ende konnte die Rapperin zwar nicht in allen Kategorien gewinnen, doch die Australierin durfte am Ende immerhin noch zwei Awards für das beliebteste Album und als beliebtester Rap/Hip-Hop Artist mit nach Hause nehmen. Dabei setzt sie sich immerhin gegen Drake und Rap-Legende Eminem durch. Marshall Mathers disste Iggy kürzlich noch in seinem neuen Song, doch mit dem Sieg bei den American Music Awards ist der Blondine wohl eine gute Revanche geglückt.

    Zu den weiteren Gewinnern des Abends zählen One Direction, Katy Perry, Beyoncé, Taylor Swift und Sam Smith. Neben den Auszeichnungen für die beliebtesten Künstler des Jahres, konnten die American Music Awards auch mit tollen Live-Performances von Ariana Grande, Lorde und Selena Gomez punkten. Alle Gewinner seht Ihr in unserer Galerie.

    Montag, 24. November 2014