WM-Finale. Diese 11 holen den Pokal

  • WM-Finale. Diese 11 holen den Pokal

  • Joachim Löw: Seit er Bundestrainer ist, spielen die Jungs endlich attraktiven Fußball. Jetzt muss auch endlich der erste Titel dazukommen.

  • Manuel Neuer: Mit ihm im Tor braucht das DFB-Team keine Abwehrspieler, denn Manu kann auch Libero spielen.

  • Philipp Lahm: Der Kapitän hat sich hundertmal die Wiederholung des WM-Finales 1990 angesehen und will jetzt auf den Spuren von Lothar Matthäus wandeln.

  • Jérôme Boateng: Der gebürtige Berliner ist die Kampfmaschine im deutschen Team.

  • Mats Hummels: Er ist nicht nur der Frauenschwarm unter den DFB-Kickern, sondern bringt bei der WM endlich die tollen Leistungen, die ihn bei Borussia Dortmund zum Superstar machten.

  • Benedikt Höwedes: Der Schalker sollte vor der WM schon aussortiert werden. Doch Benedikt überzeugte bislang in jedem Spiel – und das auch noch auf einer ungeliebten Position.

  • Bastian Schweinsteiger: Nach einigen Verletzungen und schwächeren Leistungen in den vergangenen Monaten spielt Schweini eine WM auf Weltklasse-Niveau.

  • Sami Khedira: Vor einem halben Jahr erlitt Sami noch einen Kreuzbandriss. Dass er zur WM wieder fit ist, hat kaum jemand geglaubt. Jetzt ist er wieder topfit und will den Pokal.

  • Thomas Müller: Technik ist für ihn ein Fremdwort. Doch mit Willen, Ausdauer und Herz ist er einer der besten Spieler der WM.

  • Toni Kroos: Der Taktgeber des Teams brachte schon die Brasilianer zur Verzweifelung.

  • Mesut Özil: Bislang konnte er zwar noch nicht ganz überzeugen. Doch das WM-Finale könnte sein großer Tag werden.

  • Miroslav Klose: Er kann seinen Rekord von 16 WM-Toren gegen Argentinien noch ausbauen.

  • Die beliebtesten Videos auf MTV

    Heute Abend steigt das WM-Finale in Brasilien. Hier sind elf Spieler, die reif für den Titel sind!

    Darauf hat Deutschland zwölf Jahre gewartet: Heute Abend hat die Fußball-Nationalmannschaft endlich wieder die Chance Weltmeister zu werden. Im Finale der WM in Rio de Janeiro treffen die DFB-Kicker auf den zweimaligen Weltmeister Argentinien. Beide Teams standen sich bereits im Endspiel der Weltmeisterschaft 1990 in Italien gegenüber. Damals triumphierte Deutschland nach einem Elfmeter-Treffer von Andreas Brehme mit 1:0 und sicherte sich damit den dritten WM-Titel.

    Nach der beeindruckenden Leistung der deutschen Mannschaft im Halbfinale, als man Brasilien mit 7:1 abfertigte, gilt Deutschland als großer Favorit auf den Titel. Zumal das Team von Coach Joachim Löw nun auf die Unterstützung der brasilianischen Fans hoffen darf. Diesen Support haben sich die deutschen Kicker zum einen durch ihre starke Leistung im Halbfinale verdient, zum anderen gilt Argentinien als sportlicher Erzfeind der Brasilianer.

    Der deutsche Bundestrainer wird voraussichtlich mit den elf Spielern in das WM-Finale starten, die auch zuletzt beim Anpfiff gegen Brasilien auf dem Platz standen. Wir zeigen Euch, warum die Jungs das Zeug zum Titelgewinn haben.

    Sonntag, 13. Juli 2014