Selena Gomez trifft für UNICEF Kinder in Nepal

  • Selena Gomez trifft für UNICEF Kinder in Nepal

  • Selena Gomez trifft für UNICEF Kinder in Nepal

  • Selena Gomez trifft für UNICEF Kinder in Nepal

  • Selena Gomez trifft für UNICEF Kinder in Nepal

  • Selena Gomez trifft für UNICEF Kinder in Nepal

  • Selena Gomez trifft für UNICEF Kinder in Nepal

  • Selena Gomez trifft für UNICEF Kinder in Nepal

  • Selena Gomez trifft für UNICEF Kinder in Nepal

  • Selena Gomez trifft für UNICEF Kinder in Nepal

  • Selena Gomez trifft für UNICEF Kinder in Nepal

  • Selena Gomez trifft für UNICEF Kinder in Nepal

  • Selena Gomez trifft für UNICEF Kinder in Nepal

  • Selena Gomez trifft für UNICEF Kinder in Nepal

  • Die beliebtesten Videos auf MTV

    Die UNICEF-Botschafterin hat sich vor Ort einen Eindruck von der Arbeit der Hilfsorganisation gemacht.

    Wenn privat weniger los ist, bleibt mehr Zeit für andere Dinge: Gerade erst hatte sich Selena Gomez (21) auf Instagram von ihrem Ex ’ Boyfriend' Justin Bieber, Austin Mahone, Vanessa Hudgens und einigen mehr losgesagt. Weswegen ist nicht ganz klar, aber so kann sich Selena Gomez zumindest auf ihre Arbeit für UNICEF konzentrieren.

    Ihr Engagement als UNICEF-Botschafterin hat Selena Gomez jetzt nach Nepal geführt. Dort machte sich die 'Slow Down' Sängerin einen Eindruck von der Arbeit der Hilfsorganisation. UNICEF bemüht sich um Bildung, Ernährung, Gesundheit und Schutz für die Kinder.

    ‘Dieser Besuch in Nepal war sehr beeindruckend – manchmal niederschmetternd und herzzerreißend, aber auch sehr inspirierend. Wenn man am Anfang die Kinder sieht, die in extremer Armut leben, wundert man sich, wie es sein kann, dass ihnen nicht die selbstverständlichen Menschenrechte zu Teil werden. Dann redet man mit diesen Kindern und sieht Hoffnung, Versprechen und eine aussichtsvolle Zukunft.’

    Nepal war bereits die dritte Reise, die Selena Gomez als UNICEF-Botschafterin angetreten ist. Zuvor hatte sie zusammen mit der Hilfsorganisation Ghana und Chile besucht.

    Freitag, 30. Mai 2014