MTV Album der Woche: Celo & Abdi

Mit voller Wucht zurück im Alltag, präsentieren sich Celo & Abdi auf ihrem zweiten Album "Akupunktur" stärker denn je.

MTV Album der Woche: Celo & Abdi – Akupunktur

Es gibt im Falle von Celo & Abdi sicherlich eine Art von zwei Welten: Zum einen ist es natürlich die Musik, der Rap, den die beiden unverblümt an die Öffentlichkeit bugsieren – zum anderen ihre Art und Weise davon in Interviews zu sprechen. Wer das Gesamtpaket verstehen will, sollte das eine nicht ohne das andere betrachten. Eine Reportage bei den Kollegen von Juice zeigte passend zum Debüt Hinterhofjargon sehr schön, wo die beiden Frankfurter herkommen und wie sie drauf sind. Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen, steht bei ihnen ganz weit oben, noch vor irgendwelchen Punchlines oder witzigen Hooks – ‘geht zur Schule, macht euer Abi’, fordern sie vielerorts von ihren jungen Fans und wenn die Presse gerne mal das Gewaltpotenzial ihrer Texte betont, sollte dieser Fakt nicht vergessen werden. Celo & Abdi sind keine engstirnigen Rabauken, die einfach nur machen, worauf sie Lust haben.

>> Die brandneuen Videos der Woche gefällig? Bitte sehr.

Dies beweist auch ihr zweites Album Akupunktur. Natürlich ist die Straße in all ihren Facetten – den hässlichen und schönen – in fast jedem Song vertreten, aber allein die Musikalität des Releases zeigt, wie sehr Celo & Abdi dem harten Alltag ihres Umfelds etwas Positives gegenüberstellen wollen. Das Präzise und die bildliche Sprache beeindrucken dabei am meisten: Man wird regelrecht mitgenommen in eine Welt, die nichts mit Vorstadtidylle zu tun hat, sondern sich direkt am Hauptbahnhof und den dort dunkelsten Ecken abspielt. Dabei teilen sich die beiden an genau den richtigen Stellen die Lyric-Passagen untereinander auf und freilich kommt dabei Gewalt auf die Tagesordnung, aber doch nie als Verherrlichung, sondern stets als Einbahnstraße, die nirgends hinführt, als zu noch mehr Gewalt. Nur Abstrahieren können, das muss man eben selbst und darin liegt Kunst zum Verständnis von Akupunktur.

>> Zum Celo & Abdi-Video 'Franzaforta' geht es hier entlang.

Dessen Sounds so direkt wie ein Mix Tape angelegt ist, sich an mehreren Stellen des eigenen Genres Straßenrap bedienen und trotzdem mehr als nur das will. Akupunktur ist genau der Nachfolger, auf dem man nach Hinterhofjargon gewartet hat – weil die Songs reifer und ausgeklügelter sind, detailverliebter und facettenreicher daherkommen. Stammproduzent m3 hat sicherlich einen nicht unwesentlichen Teil am Klangbild und doch liegt der Ursprung der Kompromisslosigkeit zuallererst bei den beiden Protagonisten selbst begründet. Celo & Abdi enterten mit ihrem Debüt bereits die Top Ten der deutschen Charts und haben nun beste Chancen diesen Erfolg zu toppen – machen im Gegensatz zu manch anderen auch keinen Hehl aus dieser Motivation. Darin liegt die Stärke ihres Songwritings, dass sie Dinge niemals hinter dem Berg halten.

>> Hip Hop von der britischen Insel gefällig? Kate Tempest haut uns mit 'Everbody Down' ein gekontes Stück Musik um die Ohren – hier im MTV Special.

Liebenswert auf ihre ganz eigene Weise, holen Celo & Abdi mit Akupunktur zum großen Rundumschlag aus und dass sie auf ihren Erstling tatsächlich noch eine Schippe drauflegen konnten, ist dem Frankfurter Duo hoch anzurechnen. Die Straße hat die beiden groß gemacht und nun sie machen die Straße groß.

Label: Azzlackz/Groove Attack Vö: 06.06.14

Tracklist:
1. Das ist erst der Anfang
2. Sektor 6.0 (feat. Hanybal)
3. Akupunktur Interlude
4. Akupunktur
5. Undergroundchiefs
6. Zurück in die Zukunft (feat. Yasha)
7. Duo Numero Uno
8. Es ist wie es ist (feat. Azad)
9. Renaissance
10. Generation Tschö!
11. Neuro Linguale Programmierung (feat. Haftbefehl)
12. Chivatos (feat. Capo)
13. Nur noch 60 Sekunden (feat. SSIO)
14. Fifa Street
15. Top 10 Rapper (feat. Motrip)
16. Ratten & Füchse
17. Hadouken (feat. Veysel)
18. Finito Bandito

Und das vergangene MTV Album der Woche gibt es hier.

Montag, 19. Mai 2014