MTV Interview Smoke Fairies

Keine Streitereien nötig - Smoke Fairies benennen ihr neues, viertes Album "Smoke Fairies" nicht von ungefähr nach sich selbst.

“Das mit dem Job im Burger-Van war schon irre”

Mit ihren Alben empfahlen sich Smoke Fairies schon immer für die These, dass zwei vollkommen unterschiedliche Charaktere nicht nur in Streiten enden müssen, sondern harmonisch miteinander Musik machen können. Seit mehr als sechs Jahren klappt das bei Katherine Blamire und Jessica Davies vorzüglich und soll auch mit dem vierten Album Smoke Fairies fortgesetzt werden – ‘im Prinzip ist es aber unser drittes. Das erste zählen wir irgendwie nicht mit’, korrigieren die besten Freundinnen gleich bei der Begrüßung und erzählen im MTV Interview, wie es ist, sich zusammen ein Haus zu teilen, ehemals schweißtreibende Jobs für die Musik gehabt zu haben und warum Smoke Fairies ein Album ist, dass sie bis ins Mark erschüttert.

mtv.de: Bevor wir über euer Album sprechen, mal die Frage, wie das läuft, wenn man neben der Band auch noch die Wohnung teilt: Könnt ihr überhaupt abschalten?
Katherine Blamire: (lacht) Es geht schon. Wenn wir den Schlüssel rumdrehen und das Haus betreten, versuchen wir uns auf andere Themen zu konzentrieren. Das hat den Vorteil, dass Jessica mich morgens im Studio z.B. nicht fragen muss, was mit mir los ist – sie lebt mit mir unter einen Dach und bekommt alles mit.

mtv.de: Was sind denn die jeweils nervigsten Angewohnheiten an der jeweils anderen als Mitbewohnerin?
Katherine Blamire: Ich will da gar nichts Schlechtes über Jessica sagen, weiß aber, dass sie an mir nicht leiden kann, dass ich, wenn irgendwas nicht so richtig läuft, anfange ohne Punkt und Komma zu reden. Bla bla bla, eins nach dem anderen kommt dann aus meinen Mund und sie stoppt mich gerne.
Jessica Davis: (ruft aus dem Off) Sag, dass mich das überhaupt nicht stört.

mtv.de: Ihr habt sogar schon in einem Burgerladen auf Rädern zusammengearbeitet: Was habt ihr zwischen Fritten-Fett und Bratenwender über euch gelernt?
Katherine Blamire: Woher weißt du das denn? Oh man, danach wurden wir seit Jahren nicht mehr gefragt. (überlegt) Es war einerseits sehr wichtig und auf der anderen Seite der totale Stress – Jessica und ich sind wirklich ziemlich belastbar, aber der Umgangston in der Küche war ein bisschen zu viel. Die Leute draußen warten nicht gerne auf ihr Essen und deswegen habe ich wirklich Respekt vor jedem, der diesen Job ausübt.

mtv.de: ‘Smoke Fairies’ ist euer drittes Album und trägt trotzdem den Bandmanen im Titel – was eher bei Debüts von Bands der Fall ist.
Katherine Blamire: Wir hatten sogar mehrere Namen und doch fühlt sich dieses Album wie ein Debüt für uns an – ich weiß, Musiker sagen so etwas oft, aber ‘Smoke Fairies’ ist wirklich eine Art Neubeginn und hat einen ganz eigenen Charakter verglichen mit den Vorgängern. Es erschien uns daher logisch, den Namen der Band aufs Cover zu packen.

mtv.de: Der Sund schwebt mehr Richtung Dream Pop als es die letzten Male der Fall war. Eine Entscheidung, die ihr im Vorfeld schon getroffen habt?
Katherine Blamire: Überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil, wir wussten dieses Mal gar nicht, wie das Album am Ende klingen soll und haben uns während der Arbeiten von unseren Launen treiben lassen, die Songs nicht konkret vorangeschoben. Ich finde, dass hört man ‘Smoke Fairies’ insgesamt an: Dass hier alles möglich- und der Sound ein bisschen Gedanken verloren ist.

mtv.de: Was bestens funktioniert – werdet ihr auch auf ewig zusammenwohnen?
Katherine Blamire: Es wäre genug Platz für zwei Familien, aber nein, wenn es irgendwann zu eng wird, ziehen wir auseinander. Ich stelle mir das spannend vor: Jessica nicht jeden Tag zu sehen und sich dann gegenseitig über den Alltag auszutauschen. Bei einem Kaffee am Nachmittag. Da freue ich drauf und bin nicht allein damit.

Aktuelles Album: Smoke FairiesSmoke Fairies (Full Time Hobby/Rough Trade)

>> Zum neuen Smoke Fairies-Video 'Eclipse Them All' geht es hier entlang.

>> Alle Infos zu Smoke Fairies gibt es hier.

Freitag, 11. April 2014