Paul Walker: Unfallursache geklärt

    Der Unfall, der zum Tod von Schauspieler Paul Walker und seinem Freund Roger Rodas geführt hat, soll doch durch Raserei verursacht worden sein.

    An dem Unfallauto von Paul Walker (†40) konnten angeblich keine technischen Mängel festgestellt werden.

    In den Tagen nach dem schrecklichen Unfall am 30. November 2013, der den Schauspieler (‘Brokedown Palace’) und seinen Freund Roger Rodas (†38) das Leben kostete, war gemutmaßt worden, dass nicht etwa zu schnelles Fahren die Unfallursache sei, sondern ein technischer Defekt am Porsche Carrera GT. Nun aber meldete ‘Fox News’ genau das Gegenteil: Dem Bericht nach habe ein Insider ein noch unveröffentlichtes Dokument des LA Sheriff Departments gelesen, in dem steht, dass die Autobahnpolizei Raserei als Unfallgrund angibt. Rodas, der am Steuer des Wagens saß, soll zwischen 130 km/h und 150 km/h die Kontrolle über das Fahrzeug verloren haben.

    Laut des Insiders schrieb der Experte der Highway Patrol: “Der Wagen hatten keine technischen Fehler; die Schäden, die aufgetreten waren, rührten vom Unfall her.”

    Von öffentlicher Seite gibt es bisher allerdings keine Bestätigung der Berichte.

    Paul Walker hinterließ eine Tochter, die 15-jährige Meadow, die nun Alleinerbin seines Vermögens ist.
    Copyright: Cover Media 2014

    Mittwoch, 26. März 2014