Justin Bieber: Was geht da mit Selena Gomez?

  • Top 15: Jungs des Jahres 2013

  • Top 15: Paul Walker - der Hollywoodstar verstarb kürzlich unerwartet bei einem Autounfall und wird uns nach lange mit seinem filmischen Erbe im Gedächtnis bleiben.

  • Top 14: Casper, der Rapper von nebenan, war auch in diesem Jahr wieder so präsent, da muss er auf jeden Fall in unserer Liste dabei sein.

  • Top 13: Tim Bendzko - der Singer-Songwriter war bei den 2013 EMA für uns am Start und hatte auch sonst ein erfolgreiches 2013 vorzuweisen.

  • Top 12: Neben Rihanna rappter er sich durch "Fashion Killa" und war auch sonst unser Lieblingsspross des US-HipHop in diesem Jahr: A$ap Rocky.

  • Top 11: Cro machte uns, neben Casper, auch 2013 Hoffnung, dass die deutsche Musikszene wieder aufblüht.

  • Top 10: Zac Efron überraschte uns in diesem Jahr mit seinem Drogengeständnis - sehr überraschend, aber auch unfassbar mutig.

  • Top 9: Em is back! Das bewies der 90ies-Hero mit "Berzerk" und seinem 2013 EMA Award.

  • Top 8: Liam Hemsworth zeigte in diesem Jahr: Auch ohne Miley an seiner Seite, kann der talentierte Schauspieler überzeugen.

  • Top 7: Ach Pharrell, wir lieben ihn einfach.

  • Top 6: Der One Direciton-Beau räumte den MTV EMA für "Best Look" ab und sorgte auch 2013 für viel Wirbel in er Damenwelt.

  • Top 5: Justin Timberlake brachte seine neue Platte "The 20/20 Experience" auf den Markt und zeigte uns, er hat's noch immer drauf!

  • Top 4: Max Herre erleuchtete 2013 unser MTV Unplugged.

  • Top 3: Kanye, Gründe gibt es Hunderte, nennen wir vorweg seine Platte "Yeezus" und die Wahnsinns-Show zur Tour.

  • Top 2: Cory Monteith, neben Paul Walker ein weiterer talentierter Schauspieler, um den die Kino- und TV-Welt nun ärmer ist.

  • Top 1: Hero des Jahres - Robin Thick! Warum? Er twerkte skandalös mit Miley Cyrus und lieferte mit "Blurred Lines" den Hit des Jahres 2013.

  • Die beliebtesten Videos auf MTV

    Superstar Justin Bieber hat offenbar seine Chance genutzt, als Selena Gomez über die Feiertage nicht allein sein wollte.

    Justin Bieber (19) kam Selena Gomez (21) über Weihnachten gerne zur Hilfe, als diese Zeit mit Freunden verbringen wollte.

    Der Sänger (‘Boyfriend’) und die Künstlerin (‘Come & Get It’) wurden gestern von ‘TMZ’ beim gemeinsamen Segway-Fahren erwischt und es heißt, dass das ehemalige Paar über Weihnachten wieder zueinander fand. ‘Während der Feiertage machte sich Justin die Gefühle, die sie füreinander haben, zunutze, denn wer möchte an diesen Tagen allein sein?’, behauptete ein Insider gegenüber ‘HollywoodLife’. ‘Selena akzeptierte seine Einladung und seine Avancen. Sie sollte aber aufpassen – er ist zwar an Selena interessiert, aber nicht aus den richtigen und galanten Gründen.’

    Gomez sagte unlängst einige der Konzerte ihrer ‘Stars Dance’-Tour ab, weil sie Zeit für sich haben wollte. Es gab Berichte, dass sie an der Autoimmunkrankheit Lupus leiden würde und ihr Exfreund sie während der schwierigen Zeit unterstützen wollte. ‘Sie sprechen jeden Tag, er versteht, was sie mit Lupus durchmacht. Er unterstützt sie sehr, denn er weiß, dass sie dies privat halten wollte. Er versucht schon lange, sie zurückzugewinnen und wird das weiter versuchen. Sie sind nicht zusammen, aber sie verstehen sich jetzt viel besser und es besteht sicherlich die Möglichkeit, dass sie wieder zusammenkommen.’

    Justin Bieber und Selena Gomez waren seit 2010 in einer On/Off-Beziehung. Zur endgültigen Trennung kam es Ende 2012, weil der Mädchenschwarm bei der ’Victoria’s Secret’-Show zu sehr mit den Models geflirtet haben soll. Als der Kanadier hörte, dass seine Ex-Flamme wieder im Lande ist, verschwendete er keine Zeit und kontaktierte sie umgehend. ‘Justin lud sie sofort ein, als er hörte, dass sie in der Stadt ist und ausspannt. Es war nicht das erste Mal, dass sie Zeit miteinander verbrachten – sie war schon vorher einmal bei ihm zu Hause gewesen.’

    Das hört sich danach an, als ob Justin Bieber tatsächlich wieder eine Chance bei Selena Gomez haben könnte.
    Copyright: Cover Media 2014

    Freitag, 03. Januar 2014