Taylor Swift: Wohltätig in 2013

  • Taylor und die Boys!

  • Kein Händchen für glückliche Beziehungen?!

  • Da gab es noch tiefe Blicke: Joe Jonas.

  • Hat wohl wegen Namensverwirrung nicht geklappt: Taylor und Taylor Lautner.

  • X-Men Lucas Till spielte in Taylors Video mit und durfte sie danach kurz daten.

  • Beide haben es mal mehr, mal weniger bestritten, aber es lief wohl was zwischen Taylor und Zac Efron.

  • Fast wäre Taylor eine Kennedy geworden, doch dann war mit Conor Schluss.

  • Toby Hemingway hat in Taylors "Mine"-Video mitgespielt, danach ging's zum Date.

  • Den wilden John Mayer konnte auch Taylor nicht zähmen.

  • Er machte per SMS Schluss: Jake Gyllenhaal.

  • Auch Schauspieler Garrett Hedlund konnte nicht dauerhaft bei Taylor punkten.

  • Diesen coolen Typen ist sie jetzt auch wieder los: Harry Styles.

  • Cory Monteith von Glee war kurzzeitig mal Taylors Herzblatt.

  • Schauspieler Eddie Redmayne hatte nur einen kurzen Gastauftritt in Taylors Leben.

  • Die beliebtesten Videos auf MTV

    Country-Sängerin Taylor Swift wurde zu dem wohltätigsten Star des Jahres gewählt.

    Taylor Swift (24) kümmerte sich 2013 viel um Menschen, denen es nicht so gut geht wie ihr.

    Der Country-Liebling (‘I knew you were trouble’) wurde von dosomething.org zum gebefreudigsten Promi in diesem Jahr gewählt – zum zweiten Mal in Folge. Im Besonderen hoben die Macher Swifts Arbeit bei der Winter-White-Gala in London hervor, die für obdachlose Jugendliche veranstaltet wird, so wie ihren Scheck in Höhe von umgerechnet etwa 73.000 Euro an das Nashville-Symphony-Orchester.

    Die englisch-irische Boyband One Direction (‘What makes you beautiful’) kam auf den zweiten Platz. Ihre Mitglieder Harry Styles (19) und Liam Payne (20) sammelten in 2013 umgerechnet über 580.000 Euro für die Krebsforschung, außerdem starteten die fünf Jungs das Jahr mit einem Wohltätigkeitsauftritt in Ghana für Comic Relief, einer Charity, die in Großbritannien sitzt, aber Projekte auf der ganzen Welt unterstützt.

    Über Platz drei kann sich Beyoncé Knowles (32, ‘Halo’) freuen, wobei besonders ihre Arbeit für Goodwill und Chime for Change hervorgehoben wurde. Der ‘Fast & Furious’-Star Paul Walker (40), der im vergangenen Monat bei einem Autounfall ums Leben kam, wurde auf Platz vier gewählt. Er war ein Gründer von Reach Out Worldwide, eine Non-Profit-Organisation, die Opfern von Naturkatastrophen hilft.

    Die Plätze fünf bis zehn werden von Macklemore & Ryan Lewis, Sandra Bullock (49, ‘Taffe Mädels’), Kerry Washington (36, ‘Scandal’), Ian Somerhalder (35, ‘Lost’), Ryan Seacrest (39, ‘American Idol’) und Carrie Underwood (30, ‘Blown Away’) belegt.
    Copyright: Cover Media 2013

    Freitag, 27. Dezember 2013