Justin Bieber: Neue Bodyguard-Attacke

Am Mittwoch soll ein Leibwächter des Popstars das Auto eines Paparazzo attackiert haben.

Justin Bieber (19) muss seine Bodyguards besser im Zaum halten – schon wieder sollen die ausgeflippt sein.

Video-Material zeigt angeblich, wie die Aufpasser des Sängers (‘Boyfriend’) in Sydney das Auto eines Fotografen demolieren. TMZ hat das Material, das einen Paparazzo zeigt, der Bieber verfolgt und von seinen Leibwächtern aufgefordert wird zu verschwinden. “Man kann den hitzigen Wortwechsel hören, als sich der Fotograf weigert zu gehen – und dann hört man einige Laute Knallgeräusche. Der Fotograf sagt: ‘Er hat gerade gegen die Tür getreten.’”

Dann soll der Sicherheitsmann dem Paparazzo die Reifen aufgeschlitzt haben, was allerdings nicht gefilmt wurde. Justin Bieber taucht in dem Video nicht auf.

Es ist nicht das erste Mal, dass bei einem Leibwächter des Kanadiers die Sicherungen durchbrannten. TMZ berichtete bereits, dass ein Surfer angegriffen wurde, nachdem er ein Foto des Musikers schoss. Eine weitere Kontroverse verursachte der Mädchenschwarm, als er Graffiti an eine Hotelwand in Brisbane sprühte. Der Hotelbesitzer war glücklich mit der kleinen Attraktion, aber städtische Beamte zeigen sich von der künstlerischen Ader des Stars wenig beeindruckt. “Das Letzte, was wir wollen, ist Graffitis zu glorifizieren und junge Menschen anzustiften, das cool zu finden”, erklärte Tom Tait, der Bürgermeister von Brisbane gegenüber ‘Australian Associated Press’. “Es mag vielleicht Privatbesitz sein, aber es ist in öffentlicher Sichtweite”, fügte ein Stadtratsmitglied bei. “Der Bürgermeister wird heute unseren Compliance Officer beauftragen, dem Hotel eine Nachricht zukommen zu lassen, damit sie das sauber machen.”

Darüber wird Justin Bieber sicher nicht erfreut sein – hoffentlich petzt er es nicht seinen Bodyguards.

Copyright: MTV/Cover Media 2013

Freitag, 29. November 2013