Justin Bieber: Affen-Schulden nicht bezahlt

    JB schuldet Deutschland noch satte 8.000 Euro.

    Justin Bieber (19) schuldet Deutschland offenbar Geld.

    Der Sänger (‘Baby’) musste vor einigen Monaten sein Kapuzineräffchen Mally am Flughafen München abgeben, weil er keine Papiere für den Primaten hatte. Mally wurde konfisziert und lebt mittlerweile im Serengeti-Park in Hodenhagen. Die Rechnung für die Prozedur – Mally lebte einige Zeit im Tierheim, als noch offen war, ob Bieber ihn zurückholen würde – ist noch offen.

    “Zusätzlich wurde einem Mitglied von Justin Biebers Entourage gestern in L.A. eine Kopie des Briefes zugestellt, nachdem er aus Costa Rica zurückgekehrt war”, erklärte die Anwältin Ellen Frederichs gegenüber ‘Celebuzz’. “Nachdem Herr Bieber über seine Zahlungsverpflichtungen mittlerweile informiert sein sollte, hoffen wir, dass er verantwortungsvoll handelt und die Kosten beilegt, die er der Gemeinde verursacht hat – so, wie es jeder andere auch tun müsste.”

    Gerüchten zufolge schuldet der Kanadier dem Bundesamt für Naturschutz umgerechnet etwa 8.000 Euro. Federichs fuhr fort zu erklären, dass, sollte Bieber noch einmal nach Deutschland einreisen wollen, er die Summe besser bezahle: “Falls Herr Bieber die Kosten nicht beilegt, könnten sie zwangseingezogen werden, wenn er das nächste Mal nach Deutschland einreist.”

    Mally war ein Geschenk zum 19. Geburtstag des Sängers im März. Als der Star versuchte, das Tier mit auf die Deutschlandtermine seiner Tour zu nehmen – er reiste im Privatjet – kamen ihm die Behörden dazwischen.

    Copyright: MTV/Cover Media 2013

    Freitag, 15. November 2013