Casper im Interview zu Hinterland

Casper hat die Musiklandschaft in Deutschland vor zwei Jahren ordentlich umgekrempelt. Und er tut es schon wieder! Wir haben den Ausnahme-Rapper zum Interview getroffen.

“Ich steh’ ja nicht morgens auf und bin so ‘Aha! Ich bin ja Casper und jetzt mach’ ich Casper-Sachen’”, erklärt uns Benjamin Griffey alias Casper, als wir ihn zum Interview treffen. Und tatsächlich ist das Treffen mit Casper in einem Hinterhof in Kreuzberg so chillig, dass man das Gefühl hat, einen alten Freund zu treffen.

Sein neues Album “Hinterland” (erscheint am 27.9.) ist der meist erwartete deutsche Release seit Jahren und trotz Streaming-Wahn und Download-Piraterie schafft Casper es, einen waschechten Hype um seinen Longplayer auszulösen, den die Musikindustrie seit Langem nicht mehr erlebt hat. Kein Wunder, nach der ganzen Aufregung um “XOXO” vor zwei Jahren. Casper sieht sich eben selbst immer noch als Album-Künstler, der die Erscheinungs-Phase einer neuen Platte für seine Fans mindestens genauso spannend machen möchte, wie für sich selbst als Künstler.

>>> Alle Videos von Casper gibt's hier auf die Augen

Und das Warten lohnt sich: Mit “Hinterland” beweist er auf ein Neues, wie viel Leidenschaft und Detail in einem Stück Musik stecken kann – Kein “XOXO 2”, kein typisches Rap-Album. Casper hat das Rad mal wieder neu erfunden. Und das ist auch genau das, was wir von ihm gehofft hatten.

Was er über seine neue Platte zu berichten hat, seht Ihr jetzt bei uns im Interview.

Donnerstag, 26. September 2013

  • Casper im Interview zu "Hinterland" - Teil 1

  • Casper im Interview zu "Hinterland" - Teil 2