Zac Efron: Entzug wegen Kokainsucht

  • Zac präsentiert seinen neuen Hammer-Body in "Neighbors".

  • Sportlich, sportlich - auch privat ist Zac ein richtiger Draufgänger.

  • Selbst beim Tätowieren verzieht Zac keine Miene.

  • Keine Sorge Ladies: Mit Busenfreundin Ashley Tisdale kuschelt er doch nur.

  • Der Traum aller Frauen: Zac Efron.

  • Dieser Blick! Zac Efron ist ein richtiger Womanizer.

  • Get naked! Die Stars machen sich nackig!

  • Justin Bieber ist kaum noch mit Shirt anzutreffen.

  • Was Nicki Minaj mit diesem Bild genau ausdrücken wollte, verstehen wir nicht ganz.

  • Sogar Saubermann Nick Jonas zeigt sich oben-ohne!

  • Lady Gaga komplett nackt!

  • Auch Miley lässt die Hüllen fallen - für den guten Zweck.

  • Rihanna scheint eine Allergie gegen Kleidung zu entwickeln.

  • Amanda Bynes lässt bei Twitter nichts anbrennen.

  • Die beliebtesten Videos auf MTV

    Der Schauspieler soll Berichten zufolge wegen seiner Kokainsucht in einer Klinik behandelt worden sein.

    Zac Efron (25) soll sich wegen Kokainsucht in den Entzug begeben haben.

    Gestern kamen Berichte auf, dass der Schauspieler (‘High School Musical’) wegen Alkoholproblemen eine Therapie gemacht habe, aber ‘TMZ’ behauptet nun, dass der Star “ein ernstes Kokainproblem” hatte und dies sich im April bei den Dreharbeiten zur Komödie ‘Neighbors’ mit Seth Rogen (31, ‘Beim ersten Mal’) gezeigt hätte: “Es war allgemein bekannt, dass er mit Kokain zu kämpfen hatte”, verriet ein Insider der Webseite und fügte hinzu, dass der Amerikaner an manchen Tagen gar nicht erst aufgetaucht sei.

    Ein anderer Experte erzählte, dass Zac Efron auch Molly genommen habe – das ist reines Ecstasy, wie es manchmal in Clubs und bei Raves konsumiert wird. Der Darsteller und einige seiner Freunde sollen laut Berichten im Kokainrausch eines der SkyLofts im MGM Grand-Hotel in Las Vegas zerlegt haben. Angeblich verursachte die Gruppe einen Schaden von umgerechnet 37.500 Euro, aber es ist nicht klar, wer die Kosten dafür übernahm.

    ‘E! News’ berichtete gestern zuallererst über den Klinikaufenthalt von Efron und behauptete, dass er seine Alkoholprobleme geheimhalten konnte und sich still und leise vor fünf Monaten in eine Suchtklinik einweisen ließ. Die Therapie wäre erfolgreich abgelaufen: “Er ist glücklich, gesund und trinkt nicht”, berichtete ein Bekannter der Publikation. “Er nimmt sich Zeit, sich ganz auf seine Karriere zu konzentrieren.”

    Zac Efron stellte beim Internationalen Filmfestival in Toronto seinen neuen Film ‘Parkland’ vor, der von dem Chaos in Dallas nach dem Attentat auf John F. Kennedy (†46) im November 1963 handelt.

    Copyright: MTV/Cover Media 2013

    Mittwoch, 18. September 2013