Justin Bieber: Schlägerei im Nachtclub

    Das Sorgenkind der Pop-Szene macht wieder Schlagzeilen.

    Justin Bieber (19) wurde von einem Fremden angegriffen.

    Der junge Musiker (‘Baby’) feierte Samstagnacht in einem Club in Toronto, Kanada, als es zu dem Zwischenfall kam. Zunächst ließ es sich der Star im VIP-Bereich des Ladens gutgehen, doch als er zu den Normalsterblichen auf die Tanzfläche kam, ging plötzlich ein Clubbesucher auf ihn los. ‘TMZ’ veröffentlichte Bilder des Streits, die zeigen, wie der fremde Schläger versucht, Justin Bieber zu Boden zu zerren. Laut ‘TMZ’ soll der Sänger sich verteidigt haben, indem er “wütend zugetreten” habe. Bevor jemand verletzt werden konnte, gingen Biebers Bodyguards dazwischen und schmissen den Angreifen aus dem Club.

    Für den Megastar und seine Freunde hatte sich die Party danach aber auch erledigt, die Truppe verließ den Laden nur kurz nach der Aufregung.

    In Kanada durfte Justin Bieber dann sogar selbst nach Hause fahren – in Kalifornien, USA, wäre das nicht möglich gewesen, da der Entertainer dort keine Fahrerlaubnis mehr hat. Vergangenen Mittwoch hielt die Polizei den Chartstürmer in seinem weißen Ferrari an, weil er ein Stoppschild überfahren hatte. Beim Check seiner Daten stellten die Beamten fest: Der Kanadier lebt zwar schon mehrere Monate in Calabasas, hatte sich aber nicht wie erforderlich eine Fahrerlaubnis für Kalifornien ausstellen lassen. Die muss Justin Bieber sich jetzt nachträglich besorgen, wenn er weiterhin in seinem Ferrari herum düsen möchte.

    Copyright: MTV/Cover Media 2013

    Montag, 02. September 2013