Harry Styles: als Trauzeuge lagen die Nerven blank!

    Der 1D-Star verriet, dass er bei seiner Rede für die Hochzeit seiner Mutter extrem aufgeregt war.

    Harry Styles (19) ließen die Nerven im Stich, als er eine Hochzeitsrede halten musste.

    Der One-Direction-Sänger (‘Kiss You’) tourt momentan mit seiner Band um die Welt und trat schon vor Tausenden von Fans in riesigen Konzerthallen auf. Dennoch gestand er, dass bestimmte Auftritte ihn noch immer viele Nerven kosteten. Bei der Hochzeit seiner Mutter beispielsweise war er als Trauzeuge total nervös: “Ich hielt eine Rede und ich muss ehrlich gestehen, dass es die nervenaufreibendste Sache war, die ich je gemacht habe. Ich habe tagelang vorher allein auf dem Sofa geübt. Ich wollte, dass es ein bisschen von allem hat. Als alle dachten, dass es jetzt sehr emotional wird, habe ich ihnen den Teppich unter den Füßen weggezogen und ein wenig Humor ins Spiel gebracht. Es scheint gut funktioniert zu haben”, verriet er im Interview mit ‘The Sun’.

    Der Sänger gilt als Casanova und hatte kurze Romanzen mit Stars wie Taylor Swift (23, ‘Everything Has Changed’). Doch trotz seines Ruhms könne er sich auch unerkannt vergnügen, versicherte Styles: “Ich will darüber nicht so viel nachdenken. Ich finde das nicht so schlimm. Ich finde es bekloppt, mich darüber zu beschweren, weil es nur ein kleiner Teil von dem ist, was ich tue”, antwortete er auf die Frage der britischen Publikation, wie er zu den vielen Gerüchten über sein Privatleben stehe. “Ich kann alles machen, was ich will, solange ich vorsichtig bin. Man muss nur wissen, wie man unerkannt ins Auto kommt. Solange man sich ins Auto setzen und wegfahren kann, ist alles okay. An unseren freien Tagen in Amerika, bin ich schon an abgelegene Orte gefahren und war in Seen schwimmen und so weiter.”

    Weiterhin plauderte der Mädchenschwarm über seine eindrucksvolle Tattoo-Kollektion. Er räumte ein, dass er einige seiner Tätowierungen bereits bereue und seine Mutter ihm verboten habe, sich noch mehr Körperkunstwerke machen zu lassen: “Ich denke, es sind jetzt 43, aber 20 davon sind nur Kritzeleien. Ich weiß, dass ich bald keinen Platz mehr haben werde, dann muss ich innen weitermachen. Vielleicht hätte ich mir erstmal einen Notizblock besorgen sollen. Meine Mutter sieht die neuen nicht mehr, solange sie nicht auf meinen Händen sind. Sie fragte mich einmal, warum ich sie auch auf meinen Händen hätte, wie das denn aussehen würde, wenn ich heirate. Sie bat mich, keine weiteren Tätowierungen auf die Hände machen zu lassen. Wenn ich aber eine machen lasse, die für sie ist, dann mag sie das doch ein wenig. Ich habe ein paar, die wirklich schlecht gemacht sind, wie dieses von Pink Floyd”, räumte Harry Styles ein.

    Copyright: MTV/Cover Media 2013

    Montag, 19. August 2013