Britney Spears: Las-Vegas-Deal ist unter Dach und Fach

    Sängerin Britney Spears soll den Vertrag für ihren zweijährigen Gastaufenthalt in Las Vegas unterzeichnet haben. 

    Britney Spears brachte ihren Konzert-Deal in Las Vegas in trockene Tücher. 

    Gerüchte um einen längeren Aufenthalt der Musikerin (‘Toxic’) in der Spielerstadt machen schon länger die Runde, nun berichtete ‘breathheavy.com’, dass der Vertrag unterzeichnet sei. Um Silvester herum soll Spears ihre Konzert-Serie beginnen, zunächst tritt sie im Planet Hollywood Resort auf. Dort wird sie allerdings nicht bleiben: Den Berichten zufolge plant die Pop-Prinzessin, im Laufe der zwei Jahre an verschiedenen Orten zu performen. 

    Eine offizielle Bestätigung von Seiten des Managements wird für kommende Woche erwartet.

    Angeblich hat Britney Spears den Vertrag kurz nach ihrem Termin bei Gericht am Montag unterschrieben. Bei dem Treffen ging es um die Regelungen der Vormundschaft, unter der Spears seit 2008 steht. Damals erlitt sie in aller Öffentlichkeit einen Nervenzusammenbruch, seither entscheidet ihr Vater Jamie Spears über jegliche Belange der Entertainerin. Sie verlor sogar kurzzeitig das Sorgerecht für ihre Söhne Sean und Jayden, die sie mit ihrem Exmann Kevin Federline (35) großzieht. 

    Wie ‘Radar Online’ berichtete, betonte Spears vor Gericht, dass sie bereit sei für Las Vegas. “Die Richterin [Reva Goetz] war beeindruckt davon, wie glücklich und aufgeregt Britney war”, verriet ein Augenzeuge. “Britney versicherte Goetz, dass sie mit dem Stress umgehen könne und mit dem Terminplan einverstanden sei.”

    Nicht nur Las Vegas wartet auf Britney Spears: Die Amerikanerin arbeitet außerdem an ihrem achten Studioalbum. 

    Copyright: Cover Media 2013

    Freitag, 19. Juli 2013