Kanye West: Für Künstler eine Katastrophe!

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Kim & Kanye

  • Die beliebtesten Videos auf MTV

    Rapper Kanye West findet es gar nicht witzig, dass jemand sein Video zu 'Black Skinhead' unerlaubt ins Internet lud.

    Kanye West (36) ist stinksauer, weil sein neu gedrehtes Video vorab ins Internet gestellt wurde.

    Der erfolgreiche Musiker (‘Touch The Sky’) drehte den Clip zu ‘Black Skinhead’ gemeinsam mit Fashion-Fotograf Nick Knight und musste am Montag mitansehen, wie eine unfertige Version im World Wide Web auftauchte.

    Auf Twitter machte der exzentrische Star seinem Ärger darüber Luft: ‘Das ’BLKKK SKKKN HD’-Video, das gestern im Netz landete, ist nicht die offizielle Version! Nick Knight und ich haben fünf Monate an dem Ding gearbeitet, für Kreative es ist herzzerreissend, wenn so etwas geschieht.’

    Erst nächste Woche soll der finale Clip, abgesegnet von Kanye West persönlich, veröffentlicht werden. Bis dahin bat der Hip-Hopper, die unfertige Version nicht weiter zu verbreiten: ‘Gebt mir und Nick die Möglichkeit, euch zu zeigen, was uns den Schlaf geraubt hat.’ Für den Verantwortlichen, der ‘Black Skinhead’ vorab ins Netz stellte, hatte der Star deutliche Worte übrig: ‘F*** dich!’

    Kanye West wurde schon einmal Opfer eines Leaks: 2010 konnte man das Video zu ‘Monster’ in einer unfertigen Version vorab im Netz sehen.

    Copyright: Cover Media 2013

    Mittwoch, 10. Juli 2013