Festivals: Sex und Drogen sind wichtiger als Musik!

  • So verrückt war Rihannas Auftritt beim Coachella!

  • So verrückt war Rihannas Auftritt beim Coachella!

  • So verrückt war Rihannas Auftritt beim Coachella!

  • So verrückt war Rihannas Auftritt beim Coachella!

  • So verrückt war Rihannas Auftritt beim Coachella!

  • So verrückt war Rihannas Auftritt beim Coachella!

  • So verrückt war Rihannas Auftritt beim Coachella!

  • So verrückt war Rihannas Auftritt beim Coachella!

  • So verrückt war Rihannas Auftritt beim Coachella!

  • So verrückt war Rihannas Auftritt beim Coachella!

  • So verrückt war Rihannas Auftritt beim Coachella!

  • So verrückt war Rihannas Auftritt beim Coachella!

  • So verrückt war Rihannas Auftritt beim Coachella!

  • So verrückt war Rihannas Auftritt beim Coachella!

  • So verrückt war Rihannas Auftritt beim Coachella!

  • Die beliebtesten Videos auf MTV

    Eine neue Umfrage hat ergeben, dass sich Festival-Besucher gar nicht so sehr für die Bands interessieren.

    An dieser Stelle wollen wir kurz die “Daily Mail” zitieren: “Sex, drugs… and not much rock ‘n’ roll” – ganz treffend für die Ergebnisse einer neuen britischen Studie: Laut der Online-Seite sollen Festival-Besucher eher auf Sex und Drogen aus sein, als auf das Musikerlebnis selbst. So hätten 25% aller Befragten Sex mit Fremden gehabt, 21% Drogenerfahrungen gemacht und 13% Prügeleien angezettelt. Lediglich 45% würden tatsächlich wegen der Musik zu einem Festival fahren.

    >> MTV.de Roadtrip: MC Fitti hat bei Rock am Ring hinter die Kulissen geschaut!

    Anscheinend kommt bei einigen Festival-Besuchern eine Seite zum Vorschein, die sie im Alltag nicht zeigen würden. Es heißt weiter: 47% aller Festival-Besucher hätten Dinge getan, die sie “niemals in Erwägung ziehen würden außerhalb einer Musikfestival-Umgebung”. Na dann kann der Festival-Sommer ja beginnen.

    Donnerstag, 13. Juni 2013