Demi Lovato: Danke an Selena Gomez und Nick Jonas!

    Die Sängerin ist happy, dass ihre Freunde ihr zur Seite stehen.

    Demi Lovato (20) rechnet es Selena Gomez (20) und Nick Jonas (20) hoch an, dass die beiden ihr in ihren schlimmsten Zeiten beistanden.

    Die Musikerin (‘Get Back’) verbrachte 2010 wegen körperlicher und emotionaler Probleme drei Monate in einer Reha. Später gab sie zu, dass sie unter Bulimie litt und sich selbst verletzte. Außerdem wurde eine bipolare Störung bei ihr diagnostiziert. Die Sängerin gab zu, dass sie sich auch von einigen Freunden abwenden musste, um sicherzustellen, dass sie keinen Rückfall erleidet. Bei denjenigen, die ihr zur Seite standen, bedankte sich die Amerikanerin während eines Interviews auf dem italienischen ‘Television.tv’. “Ich musste letztendlich einiges durchmachen”, erzählte sie. “Glücklicherweise habe ich Familie und Freunde, die mich und meine Genesung und alles, wofür ich stehe, sehr, sehr unterstützen. Besonders Nick [Jonas]. Er ist immer für mich da gewesen.”

    Außerdem erwähnte die Künstlerin auch ihre Freundin Selena Gomez (‘Love You like a Love Song’) und erinnerte sich an einen Anruf der Sängerin, bei dem diese schluchzte. Diese Erinnerung werde immer bei ihr bleiben. “… Und Selena, weil sie mich weinend anrief, als ich dort drin war, und so besorgt war”, fügte Lovato hinzu. “Ich sagte zu ihr: ‘Schau, ich sollte diejenige sein, die weint, alles ist gut!’ Aber sie machte sich solche Sorgen und seitdem sind wir uns noch näher.”

    Für die Songwriterin steht ein geschäftiges Jahr bevor. Vor Kurzem veröffentlichte sie ihr viertes Album innerhalb von sechs Jahren und im Herbst soll sie für ihre zweite Staffel als Jurorin in die US-Talentshow ‘The X Factor’ zurückkehren. Zudem konzentriert sie sich darauf, gesund zu bleiben. Dass ihr das bislang gelungen ist, verdanke sie ihrem neuen Lebensstil. “Ich habe mehr Selbstvertrauen, als vor ein paar Jahren”, erklärte Demi Lovato. “Und für mich ist Selbstvertrauen sexy.”

    Copyright: MTV/Cover Media 2013

    Montag, 10. Juni 2013