Chris Brown: bald im Knast?

    Breezy könnte wegen seines Auffahrunfalls hinter schwedischen Gardinen landen.

    Chris Brown (24) hat mal wieder Ärger mit dem Gesetz.

    Der Sänger (’Don’t Judge Me’) hatte in der vergangenen Woche einen Auffahrunfall und ‘TMZ’ hat nun erfahren, dass ihm dieser große Probleme bereiten könnte. Der Star soll sich nämlich geweigert haben, der Fahrerin des Autos, auf das er auffuhr, seinen Führerschein zu geben. Darüber hinaus behauptet der Promiblog, dass der Star der Frau falsche Angaben über seine Versicherung machte. Überhaupt sei der umstrittene Musiker nicht gerade kooperativ gewesen und hätte sich unhöflich benommen.

    >> Chris Browns Ex wohnt jetzt wieder bei ihm!

    Das amerikanische Gesetz besagt, dass man als Unfallverursacher seine Versicherungsdetails und weitere Daten vorlegen muss. Chris Brown könnte also das Gesetz gebrochen haben. Das hätte möglicherweise weitreichende Konsequenzen für ihn: Der Amerikaner befindet sich immer noch auf Bewährung, nachdem er vor vier Jahren seine damalige Freundin Rihanna (25, ‘Umbrella’) verprügelte. Laut ‘TMZ’ könnten ihm bis zu vier Jahren Haft drohen. Ein Vertreter von Chris Brown wollte sich bislang nicht zu den Vorwürfen äußern.

    >> Rihannas Freunde machen sich Sorgen nach der Trennung.

    Copyright: MTV/Cover Media 2013

    Montag, 27. Mai 2013