Kirsten Dunst: Sieg gegen Stalker

Einstweilige Verfügung soll ihr irren Fan fernhalten

Schon wieder so ein Verrückter! Nun hat es sich für den Verfolger von Schauspielerin Kirsten Dunst aber wohl ausgestalkt: Am gestrigen Samstag verordnete ein Richter eine einstweilige Verfügung, die es dem 51-jährigen Jean Christophe Prudhorn untersagt, sich weniger als 100 Meter der Schauspielerin zu nähern.

Mehr als fünf Mal flog der Franzose nach L.A. um Kirsten und ihrer Mutter aufzulauern oder Telefon-Terror zu betreiben – wohlgemerkt von seinem Auto vor Kirstens Haus aus! Über 100 Anrufe wurden registriert, dutzende Briefe hatte er ihr geschrieben. Am 21. Dezember ist eine weitere Verhandlung anberaumt, wo entschieden wird, ob die einstweilige Verfügung ausgeweitet wird.

Viel Erfolg Kirsten und vor allem… gute Nerven!

Montag, 12. Dezember 2011