Pink: 'Ich bin eine reformierte Schl***e'

    Die Pop-Sensation spricht über ihre sexuellen Abenteuer.

    Pink (33) will das Ungleichgewicht in der Wahrnehmung von Frauen und Männern wieder ausgleichen.

    Die Sängerin (‘Get the Party Started’) regt es auf, dass die Herren als Helden gelten, wenn sie viele Frauen erobern, während die Damen für die gleiche Sache verurteilt werden. Auf ihrem aktuellen Album finden sich deshalb viele Songs über Sex, was eine bewusste Entscheidung der Amerikanerin war: ‘Ich bin eine reformierte Schl***e’, lachte der Star im Gespräch mit dem amerikanischen Magazin ‘Glamour’ und fuhrt fort, dass es eine wichtige Sache sei, diese Bezeichnung für sich zu nehmen, denn das sei ihre ‘nicht sehr elegante Art, die Macht zurück zu bekommen’.

    Pink wünscht sich mehr Gleichberechtigung beim Thema One Night Stands: ‘Es ist doch so – wir haben uns beide dafür entschieden. Warum bin ich dann die Schl***e und du der Playboy? Du hast doch dabei nicht mehr bekommen als ich?’

    In dem Interview plauderte Pink auch über ihre Anfangszeit in der Branche und erinnerte sich dabei gern an die Tour mit *NSYNC (‘Tearing Up My Heart’) und 98 Degrees (‘I Do’) sowie ein Date mit Joey Fatone (36). ‘Es war damals wie bei den Beatles für die Jungs. Ich bekam Ärger, weil ich den Bus von 98 Degrees mit Toilettenpapier umwickelte. Joey war in mich verliebt. Er nahm mich zu Friendly’s mit – das war ein Date und er kaufte mir Eiscreme. Was für ein lieber Typ – er fragte meinen Vater um Erlaubnis.’

    Mittlerweile ist Pink mit dem Motocrossfahrer Carey Hart (37) verheiratet und hat die 22 Monate alte Tochter Willow. Die Blondine ist stolz, dass sie immer noch mit dem Amerikaner zusammen ist, denn der Anfang war schwierig – das Paar trennte sich nach zwei Jahren Ehe und kam dann wieder zusammen. Sie hätten jetzt eine starke Verbindung und ihre Ehe sei eine bewusste Entscheidung gewesen. Dafür hält das Mutterdasein seine Herausforderungen für die Künstlerin bereit. Als ihre Kleine einmal hinfiel und ohnmächtig wurde, flippte die junge Mutter aus: ‘Das war der schlimmste Tag in meinem Leben. Und was sagt man immer: ’Kinder fallen hin’. Willkommen in der Elternschaft, dachte ich damals. Ich dachte, dass ich das nicht packen würde. Ich will sie in Watte hüllen. Jedes Mal, wenn sie auf dem Bett herumspringt, sehe ich Blut. Wenn man Mutter wird, versetzt es einen in einen Jedi-Zustand der schlimmsten Sorte. Aber es ist auch die geilste Sache überhaupt’, strahlte Pink.

    Copyright: MTV/Cover Media 2013

    Dienstag, 30. April 2013