Rebel Wilson tanzt "wie eine Stripperin"

Unser 'MTV Movie Awards'-Host freut sich über ihre neu entdeckte Gelenkigkeit.

Rebel Wilson (27) musste eine aufreizende Choreographie für ihren Film ‘Pitch Perfect’ lernen.

Der neue Film der Schauspielerin (‘Brautalarm’) handelt von einer singende Mädchenband und die Australierin war begeistert, in den Streifen involviert zu sein. Auf Grund ihrer Erfahrung im Musicaltheater hatte sie keine Probleme mit dem Singen, doch die Choreographie musste sie ernst lernen: “Wir hatten eine Session, in der wir das Tanzen lernten, ein bisschen wie eine Stripperin. Dadurch habe ich ein paar Bewegungen und einige andere Dinge gelernt. Wir sollten viel in die Knie gehen und unseren Hintern schwingen und uns auf keinen Fall in die falsche Richtung bewegen, weil man sonst Rückenschmerzen bekommt. Ich hätte dabei abnehmen können, aber dann sind wir am Ende des Tages immer in Restaurants gegangen und haben uns mit Essen vollgestopft”, lachte sie im Interview mit dem ‘Heat’-Magazin.

>> Rebel ist unser Host bei den 'MTV Movie Awards' – das erwartet Euch!

Wilsons Darstellung als dicke Amy brachte ihr den Critics Choice Award und eine MTV-Movie-Award-Nominierung ein. Da die Schauspielerin schon immer einen Oscar gewinnen wollte, war sie begeistert über diese Auszeichnungen. Tatsächlich war es ihre Leidenschaft für die Oscars, die sie zur Schauspielerin machte: “Ich hatte ganz schlimm Malaria und ich halluzinierte, dass ich eine Schauspielerin war und ich war so gut, dass ich bei den Oscars gewann. Und anstelle der Dankesrede rappte ich ein Dankeslied und das Publikum schien das wirklich gut zu finden. Es war so real und die Leute dachten, ich war verrückt als ich aus dem Krankenhaus kam und sagte, dass das ein Zeichen war und ich Schauspielerin werden sollte. Aber jetzt muss ich einen Oscar gewinnen, weil ich dann einen Rap hinlegen würde, um mein Schicksal zu erfüllen”, lachte Rebel Wilson.

Copyright: MTV/Cover Media 2013

Samstag, 13. April 2013