Will Smith: Lasst Justin Bieber in Ruhe!

  • Abstürze von Kinderstars!

  • Macaulay Culkin wurde als "Kevin - Allein zu Haus" weltbekannt. Der Rummel um ihn und der Scheidungskrieg seiner Etlern waren aber offensichtlich zuviel.

  • Mit 14 hatte er ein Alkohol- und Drogenproblem, das er bis heute nicht im Griff haben soll.

  • Ach, Britney... Sie war einst der angesagteste Teenager auf dem Planeten...

  • Dann folgten Alkohol, Drogen, ein kahlrasierter Kopf... und sie wurde entmündigt.

  • Aaron Carter steht im Guinness-Buch als jüngster Sänger mit einer Platinschallplatte.

  • Als der Erfolg nachließ, bemerkte er, dass seine Eltern sein Geld verprasst hatten. Er tröstete sich mit Alkohol und Drogen.

  • So sieht Aaron heute aus und arbeitet an einem neuen Album.

  • Dieser süße Fratz ist Drew Barrymore. Mit 12 nahm sie Kokain, mit 13 kam der erste Selbstmordversuch.

  • Aber sie hat die Kurve gekriegt und ist heute eine der begehrtesten Schauspielerinnen Hollywoods.

  • In ihn waren alle Mädchen verliebt: River Phoenix wurde als Teenager vergöttert.

  • Er starb mit 23 an einer Überdosis Heroin und Kokain in Johnny Depps Club "The Viper Room"

  • Paradebeispiel: Lindsay Lohan war schon vor der Pubertät Kindermodel und Schauspielerin.

  • 2008 wurde sie wegen Alkoholmissbrauchs zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.

  • Vielleicht glückt ihr ja mit der Rolle als Liz Taylor der Neustart.

  • Teeniestar Mischa Barton wurde mit O.C. California berühmt.

  • Später folgte eine Bewährungsstrafe, weil sie betrunken ohne Führerschein Auto gefahren ist und auch noch Drogen dabei hatte.

  • Die beliebtesten Videos auf MTV

    Der Fresh Prince eilt JB zur Hilfe.

    Jaden Smith (14, ‘Karate Kid’), ist bekanntermaßen mit dem kanadischen Sänger (‘Baby’) befreundet. Trotz der Negativschlagzeilen, die der Musiker in den letzten Monaten machte, denkt Vater Will Smith nicht, dass Justin Bieber ein schlechter Einfluss sei. Will Smith glaubt eher, dass es “extrem wichtig” wäre, junge Künstler wie JB zu unterstützen.

    Am Mittwochabend besuchte der ehemalige ‘Prinz von Bel-Air’ zusammen mit seiner Frau Jada Pinkett Smith (41, ‘Set It Off’) eine Veranstaltung in New York und sprach auf dem roten Teppich mit ‘Extra’ über den “Krieg” gegen aufstrebende Stars. “Wir glauben, dass es extrem wichtig ist, junge Künstler zu unterstützen, es gibt einen Krieg gegen diese Art von Künstlertum, diese Art von Kreation”, erklärte Will Smith.

    Außerdem wies der Actionheld die Kritiker darauf hin, dass sich Bieber lediglich wie jeder andere Teenager verhalte. Der Unterschied sei nur der, dass der Chartstürmer herausfinden müsse, wer er ist, wenn er im Rampenlicht steht. “Wenn jemand 19 Jahre alt ist, werden sie tun, was sie tun werden, genauso wie wir es getan haben”, argumentierte Smith.

    Bieber soll sich aufgrund seiner persönlichen Kontroversen vor Kurzem an den Darsteller gewandt haben. In den vergangenen paar Wochen wurde der Sänger Berichten zufolge aus einem Londoner Nachtklub geworfen, hatte eine Auseinandersetzung mit einem Paparazzo und einen Streit mit seinem Nachbarn in Los Angeles, der zu einer polizeilichen Untersuchung führte. Smith bestätigte, dass die beiden Stars in Kontakt gestanden hätten, und erklärte, dass er stets für den jungen Sänger da sein werde. “In meinen Augen, war es das Wichtigste, dass er weiß, dass er immer anrufen kann und ich werde kommen, egal was passiert”, versicherte Will Smith.

    Copyright: MTV/Cover Media 2013

    Freitag, 05. April 2013