Beyoncé: Ich bin eine moderne Feministin

  • Wow! Was für ein Auftritt!

  • Queen B bekommt eine ganz neue Bedeutung!

  • Eingekleidet wurde sie von Thierry Mugler Haute Couture.

  • Beyoncé ganz im Barock-Stil.

  • Ganz opulent präsentiert sich Beyoncé in dem Trailer zu ihrer 'Mrs. Carter Show world tour.

  • Was für ein Outfit, was für eine Frau!

  • Wunderschön: Beyoncé.

  • Gold und Glitzer lässt selbst Beyoncé nicht kalt.

  • Eine kleine Tanzeinlage wird auch eingelegt.

  • Hier wird die Taille noch etwas enger geschnürt.

  • Sie trägt ihn nicht nur im Herzen, sondern auch um den Hals: Jay-Z.

  • Das war sicherlich nicht bequem.

  • Auch das Krönchen darf nicht fehlen.

  • Hier wird das Zepter an Beyoncé übergeben.

  • Eine königliche Schleppe.

  • Auch die Stiefel sind ein echter Hingucker!

  • Die beliebtesten Videos auf MTV

    Queen Bey glaubt an Gleichberechtigung, möchte sich aber ungern in eine Schublade stecken lassen.

    Beyoncé Knowles (31) hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass sie sich für die Belange von Frauen einsetzt.

    Die Sängerin (‘Crazy in Love’) strahlt zwar Selbstbewusstsein und beruflichen Erfolg aus, möchte sich aber ungern als Feministin bezeichnen lassen, wie sie gegenüber der britischen ‘Vogue’ bekannte: “Das Wort kann sehr extrem sein. Ich denke, ich bin eine moderne Feministin. Ich glaube an Gleichberechtigung. Warum muss man wählen, was für ein Typ Frau man sein möchte? Warum muss man sich definieren? Ich bin einfach nur eine Frau und ich liebe es, eine Frau zu sein. Wenn man attraktiv ist, darf man nicht sexy und intelligent sein? Was soll das?”

    Beyoncé Knowles ist mit dem Hip-Hop-Star Jay-Z (43, ‘99 Problems’), der mit bürgerlichen Namen Shawn Corey Carter heißt, verheiratet und hat mit ihm die 15 Monate alte Blue Ivy. Die Geburt ihrer Tochter habe ihr die Augen geöffnet: “Ich glaube an Gleichberechtigung und weiß, dass wir noch nicht soweit sind und dass es etwas ist, dass immer weggewischt wird, und wir wurden so konditioniert, dies zu akzeptieren. Aber ich bin glücklich verheiratet, ich liebe meinen Mann. Ich bin Mrs. Carter und viel mutiger als ich es je war. Das kommt daher, da ich jetzt weiß, warum ich auf der Welt bin und wer ich bin, und das passierte, als ich mein Kind gesehen habe. Deshalb wurde ich geboren und der Zweck für meinen Körper war plötzlich ein ganz anderer.”

    Die Künstlerin hätte auch nichts dagegen, wenn ihre Kleine in ihre Fußstapfen treten würde – solange sie glücklich dabei ist. “Ich möchte unbedingt, dass meine Tochter Ziele hat, Ehrgeiz und Leidenschaft besitzt – das muss alles eine Balance haben. Ich hoffe, sie findet es heraus. Was immer sie glücklich macht, ich werde für sie da sein. Ich denke, ich werde ehrlich zu meiner Tochter sein”, bekräftigte Beyoncé Knowles.

    Copyright: MTV/Cover Media 2013

    Mittwoch, 03. April 2013