Justin Bieber: Hausverbot in Wiener Klub

  • © Getty Images

  • Justin Bieber spricht Französisch – er ging auf eine französische Schule | © Getty Images

  • Er will an einem 14. Februar (Valentinstag) heiraten | © Getty Images

  • Justin ist ein großer Eishockey-Fan und wollte früher selbst Profi werden | © Getty Images

  • Er fragte Rihanna nach einem Date – sie gab ihm einen Korb! | © Getty Images

  • Er hat sich Klavier-, Schlagzeug-, Gitarre- und Trompetespielen selbst beigebracht | © Getty Images

  • Justin Bieber ist Linkshänder | © Getty Images

  • Seinen ersten Kuss bekam er mit 13 während einer Tanzschulveranstaltung | © Getty Images

  • Justin Bieber verbringt mindestens zwei Stunden am Tag mit twittern | © Getty Images

  • Der Teenie-Star fährt nicht gerne Aufzug, er leidet unter Klaustrophobie | © Getty Images

  • Justin Bieber kann den Rubiks Zauberwürfel in weniger als einer Minute lösen | © Getty Images

  • „Baby“ ist das meist gesehene Video in der Geschichte von YouTube | © Getty Images

  • Die beliebtesten Videos auf MTV

    Popstar Justin Bieber hat wegen seiner Rüpel-Sicherheitskräfte nun offenbar Hausverbot in einem Lokal in Wien.

    Justin Bieber (19) hat derzeit einen Lauf, was Negativschlagzeilen angeht. Neuestes Beispiel: In einem Wiener Lokal führten sich seine Sicherheitsleute derart schlecht auf, dass die gesamte Gruppe nun Hausverbot haben soll.

    Nachdem der Sänger (‘Baby’) schon am Zoll in München arge Probleme hatte – sein Kapuzineräffchen Mally wurde beschlagnahmt, weil der Teenieschwarm die erforderlichen Einreisepapiere für das Tier nicht vorweisen konnte – läuft es in Österreich nicht besser. Freitagabend feierte der junge Herzensbrecher in dem It-Laden ‘Passage’, als sein Security-Team einem Fotografen in dem Klub die Kamera entrissen und später beschädigt wieder herausgerückt haben soll. Laut der britischen ‘Sun’ heißt es von Seiten der ‘Passage’ nun: “Justin Bieber ist hier nicht länger willkommen.”

    Der Aufruhr in Österreich und der Ärger um sein Äffchen sind die aktuellen Höhepunkte einer beachtlichen Kette von Missständen bei dem Jungstar. In London ließ Justin Bieber seine Fans bei einem Konzert zwei Stunden warten und brach bei einem weiteren ohnmächtig zusammen. Das Mitleid hielt sich in Grenzen, weil der Popstar trotz offensichtlicher Erschöpfung nach wie vor regelmäßig Kraft zum Feiern findet.

    Das Konzert am Samstag in Wien lief trotz aller Skandale in gewohnter Justin-Bieber-Manier ab: Laut der ‘Berliner Morgenpost’ mussten rund 170 Mädchen wegen Hysterie und/oder Erschöpfung behandelt werden.

    Copyright: MTV/Cover Media 2013

    Montag, 01. April 2013