Sorge um Rihanna!

Freunde sorgen sich um die Sängerin, Lover Chris Brown soll seine Wut nicht unter Kontrolle haben.

Rihanna (25) und ihre wieder aufgefrischte Beziehung zu Chris Brown (23) bereiten ihrer Umgebung Kummer.

Die Sängerin (‘Diamonds’) ist wieder mit dem Star (‘Look At Me Now’) zusammen, nachdem sie sich 2009 von ihm trennte, weil er sie damals zusammenschlug. Für die Freunde der Inselschönheit ist klar, dass die Beziehung nur unschön enden kann: “Alle machen sich Sorgen um Rihanna”, berichtete ein Insider gegenüber dem britischen Magazin ‘Look’. “Sie ist eine unglaublich clevere, unabhängige Geschäftsfrau, die sich nichts vormachen lässt, aber wenn es um Chris geht, hat Rihanna einfach keinen Plan. Sie besteht darauf, dass er sich geändert habe und sie nie wieder schlagen würde, aber sie ist offensichtlich blind vor Liebe, denn es gibt keinen Beweis, dass er seine Wut unter Kontrolle halten kann. Eher das Gegenteil – er scheint immer mehr die Kontrolle zu verlieren.”

Anfang des Monats entließ Brown seinen Leibwächter, nachdem die beiden auf Bermuda einen Riesenkrach hatten. Dann gab es im Januar eine Auseinandersetzung mit Frank Ocean (25, ‘Pyramids’) auf einem Parkplatz, wo auch die Fäuste flogen. Freunde berichten, dass Rihanna nach außen so tue, als ob dies alles nicht schlimm sei, aber in ihrem Innern sehe es anders aus: “Chris macht es nichts aus, was die Leute über ihn denken. Deshalb gibt er sich auch keine Mühe, seine Gefühle zu kontrollieren. Das ist der Grund, warum er Drake öffentlich auf der Bühne fertigmacht und auf Twitter die Leute wüst beschimpft. Aber Rihanna – auch wenn sie es verbirgt – macht sich natürlich Sorgen wegen dieser Berichte. Sie spürt momentan eine große Last auf ihren Schultern”, wurde der gegenwärtige Gemütszustand von Rihanna beschrieben.

Copyright: MTV/Cover Media 2013

Dienstag, 19. März 2013