Olivia Wilde hat viele peinliche Momente

Leinwandgrazie Olivia Wilde scheint ein unfreiwillig komisches Talent zu haben.

Olivia Wilde (29) entschuldigt sich “ständig” dafür, etwas Albernes getan zu haben.

Die Schauspielerin (‘Cowboys & Aliens’) spielt in der neuen Komödie ‘The Incredible Burt Wonderstone’ an der Seite der Comedy-Altmeister Jim Carrey (51, ‘Bruce Allmächtig’), Steve Buscemi (55, ‘Armageddon – Das jüngste Gericht’) und Steve Carell (50, ‘Little Miss Sunshine’) und verkörpert in dem Film, in dem es um eine erbitterte Fehde zwischen Zauberkünstlern geht, die tollpatschige Assistentin Jane. Mit ihrer Figur kann sich die Schöne identifizieren: “Ich habe viele peinliche Momente”, verriet sie ‘The Hollywood Reporter’. “Ich schwöre, ich verbringe den Großteil meines Lebens wie [‘Seinfeld’-Autor] Larry David. Ich entschuldige mich ständig dafür, Leute unpassend umarmt zu haben oder über Dinge zu stolpern. Ich kann bei Lampenfieber ganz sicher mitfühlen.”

Die “Hässliches-Entlein-Geschichte” ihres Leinwandcharakters findet die Darstellerin inspirierend. Jane wird im Film die Assistentin der Magier Burt Wonderstone und Anton Marvelton, nachdem sie zufällig aus dem Publikum ausgewählt wurde, um bei einem Zaubertrick mitzumachen. “Das war ein wirklich spaßiger Moment, weil ich die Idee hatte, dass sie lähmendes Lampenfieber hat”, plauderte Wilde aus. “Wenn sie nicht auf die Bühne rausgeschubst worden wäre, hätte sie vielleicht niemals ihren Traum verwirklicht.”

Wenn die Leinwandgrazie mit einem ihrer Co-Stars auf einer einsamen Insel stranden müsste, würde sich sich Steve Buscemi als Robinson wünschen. “Ich glaube, Steve Buscemi ist so überraschend in seinen Talenten. Er kann einen wahnsinnigen Killer in ‘Fargo’ spielen, er kann ein Gangster sein in ‘Boardwalk Empire’, er kann in diesem Film ein Magier sein. Wer kann also sagen, dass er nicht auch ein Speer-Fischer ist?”, meinte Olivia Wilde.
Copyright: Cover Media 2013

Donnerstag, 14. März 2013