Justin Bieber: sein Team vermisst Selena Gomez

    Sie vermissen ihren guten Einfluss!

    Justin Bieber (19) bringt sein Team gegen sich auf, das gerne wieder Selena Gomez (20) um ihn herum wüsste.

    Der Sänger (‘Boyfriend’) sorgte in den vergangenen Wochen für Schlagzeilen. Erst wurde der Kanadier mit einem angeblichen Joint abgelichtet und am Montag brachte er seine Fans in London auf, weil er zwei Stunden zu spät zum Konzert erschien. Seit er sich von Gomez (‘Die Zauberer vom Waverly Place’) getrennt hat, nehmen diese negativen Geschichten zu und die Leute um ihn herum wüssten die Schauspielerin gerne wieder um ihn, denn sie hatte einen guten Einfluss auf den Jungstar: “Sie baten Selena, Justin davon zu überzeugen, dass er die Dinge erledigt, die er tun muss. Er hat immer auf sie gehört”, berichtete ein Insider der ‘New York Daily News’. Am Montag sollte Justin Bieber um 20.30 Uhr auf die Bühne kommen, tat dies aber zum Unmut seiner zum Teil sehr jungen Fans, die früh nach Hause mussten, erst zwei Stunden später.

    Der Star erklärte später per Twitter, dass die Situation “übertrieben” dargestellt wurde und dass “technische Probleme” der Grund für die Verzögerung gewesen seien. Trotzdem muss das Teenie-Idol nun eine heftige Strafe zahlen – er soll umgerechnet fast 350.000 Euro dafür hinblättern, dass er das vereinbarte Ende des Konzertes überschritten hat. Greenwich, der Londoner Bezirk, der für Gegend um die O2 Arena verantwortlich ist, verlangt umgerechnet 16.000 Euro pro Minute, die Bieber länger performt hat. Es tauchen jetzt auch Berichte auf, dass es nicht technische Probleme gewesen seien, die dazu führten, dass der Superstar viel zu spät zum Konzert erschien: “Er hat sich mit Mitgliedern seines Managements, seiner Familie gestritten. Es war eine wirklich unangenehme Atmosphäre. Er hatte die Einstellung ‘Ich bin der Star und kann machen, was ich will’”, berichtete ein Mitwisser der britischen Zeitung ‘The Sun’.

    Mittwoch, 06. März 2013