One Direction: Abfuhr von Mumford & Sons

    Backstage wurde kein einziges Wort miteinander gewechselt. Mumford & Sons sind wohl keine Directioners.

    Die britische Boyband (‘Little Things’) und die Rockgruppe (‘I Will Wait’) waren in diesem Jahr beide für eine Trophäe nominiert. One Direction konnte die Auszeichnung als international erfolgreichste Gruppe mit nach Hause nehmen, obwohl Mumford & Sons als Favoriten in der Kategorie galt.

    Dafür triumphierte letztere aber in der Kategorie beste britische Band über die Teenie-Stars. One Direction, zu den Niall Horan (19), Harry Styles (19), Zayn Malik (20), Liam Payne (19) und Louis Tomlinson (19) zählen, wollte nach der Zeremonie ihren Konkurrenten gratulieren, doch die Herren von Mumdford & Sons sollen diese Geste abgewehrt haben.

    ‘Die Bands liefen im Flur aneinander vorbei und One Direction machten einen Versuch, mit ihnen zu sprechen. Aber Mumford & Sons wollten nichts von ihnen wissen. Es war eine echt peinliche Situation und alle haben es gemerkt", verriet ein Beobachter der britischen Zeitung ’The Mirror’.

    Auf der Afterparty von Sony im Dover Street Arts Club sprach Louis Tomlinson über die Abfuhr: “Es war wirklich enttäuschend. Mumfords Reaktion war sehr enttäuschend. Wir sind große Fans von ihnen und wollten gratulieren. Es war eine Schande”, erklärte der One-Direction-Star.

    Freitag, 22. Februar 2013