Lil Wayne: Scharfe Kritik an NBA

Lil Wayne (30) soll für alle Spiele der NBA gesperrt sein, nachdem er die Sportvereinigung sowie einzelne Spieler von Miami Heat heftig beschimpfte. Der Rapper (‘No Worries’) gab Sonntagabend in Houston, Texas, ein Konzert. Während des All-Star Weekends griff er zum Mikrofon und ließ eine Schimpftirade gegen die NBA los. “Die NBA hat mich für alle NBA-Veranstaltungen gesperrt – weil Miami Heat ihnen gesagt hat, dass sie mich sperren sollen”, erklärte er dem Publikum. In der letzten Woche wurde Lil Wayne der Zutritt zu den Spielen des Teams in seiner Wahlheimat verboten, nachdem er die Los Angeles Lakers während eines Spiels unterstützte. ‘TMZ’ berichtete, dass der Rap-Star auch eine “Pistolen-Geste” in die Richtung eines anderen Fans gemacht haben soll. Der Sänger behauptet, dass die NBA die Manager von Miami Heat deckt und ihn deshalb auf die schwarze Liste setzt. Wayne kritisierte das Besuchsverbot bei den Basketballspielen aufs Schärfste und verlieh seiner Meinung heftig Ausdruck bei seinem Konzert: “Wenn ich sage f**k, dann sagt ihr NBA! Wenn ich sage f**k, dann sagt ihr Miami Heat!”, stachelte er das Publikum an. Auch auf die einzelnen Basketballer hatte er es abgesehen: “F**k LeBron. F**k She Wade. F**k Chris Bosh. F**kt euch alle. Ich habe Chris Boshs Frau gef***t.”Letzterer hat sich bislang nicht zu der Hasstirade des Musikers geäußert. Das wäre nicht das erste Mal, dass Lil Wayne, der eigentlich auf den Namen Dwayne Carter hört, für ähnliche Schlagzeilen sorgt. Erst in der letzten Woche verursachte er mit seinen umstrittenen Liedertexten in seinem neuen Remix der Single ‘Karate Chop’ von Rapper Future (27) einen Aufruhr. In dem Song erwähnt er Emmett Till, einen schwarzen Teenager, der 1955 aus rassistischen Motiven brutal verprügelt und ermordet wurde. “Schlag die Schl***e zusammen wie Emmett Till”, lautet die Textzeile, die Empörung bei der Familie Till auslöste. Sony Music verbot daraufhin die umstrittene Textzeile von Lil Wayne.
Copyright: Cover Media 2013

Montag, 18. Februar 2013