Justin Bieber nach Konzert verklagt

Eine Konzertbesucherin verklagte den Sänger auf 9 Millionen Dollar Schmerzensgeld.

Nachdem Justin Bieber erst kürzlich von seinem ehemaligen Leibwächter verklagt wurde, flatterte nun die nächste Klage ins Hause Bieber. Eine Konzertbesucherin beschuldigt Justin wegen seiner Show jetzt an Tinitus und einem permanenten Hörschäden zu leiden. Verursacht worden seien die Verletzungen am Gehör der Frau durch die lauten Schreie des Publikums, als der Sänger mit einer Gondel durch die Halle schwebte.

Nun forderte die Klägerin ganze neun Millionen Dollar Schmerzensgeld von dem Teen-Star. Es ist aber sehr fraglich, ob sie mit dieser Klage tatsächlich durchkommt. Nme.com zufolge konnte die Dame keinen Anwalt finden und ließ die Klage nun fallen.

Dienstag, 22. Januar 2013