Azealia Banks: Rapperin auf Zeit

Die New Yorker Newcomerin findet Rap prollig und nicht Ladylike.

Gerade startet Azealia Banks richtig durch, arbeitet mit Musik-Größen wie Lady Gaga und Kanye West zusammen und denkt jetzt schon über ein mögliches Ende ihrer Rap-Karriere nach.

In einem Interview mit HypeTrak verriet sie, dass sie Rap etwas prollig findet und sich vorstellen kann auch einen anderen Musikstil auszuprobieren:

‘Vielleicht Zeitgenössischer Jazz oder was auch immer. Aber ich sehe mich nicht für immer als Rapperin.’

Außerdem möchte sie in diesem Jahr gleich zwei Alben veröffentlichen. Das erste kommt schon im Februar in die Plattenläden.

Mittwoch, 02. Januar 2013