Seth Rogen nimmt James Franco in Schutz

Der Schauspieler findet die Kritik am Auftritt Francos bei der diesjährigen Oscar-Verleihung ungerechtfertigt

Seth Rogen ist seinem Schauspielerkollegen James Franco nun zur Seite geeilt, weil dieser als Host der Oscar-Verleihung im Februar dieses Jahres scharf kritisiert worden war. Der “127 Hours”-Star führte zusammen mit Anne Hathaway durch den Abend und beide kamen anschließend, was ihre Darbietung betraf, nicht gut weg. Rogen behauptet nun allerdings, dass die Oscar-Bosse einfach zu schlecht vorbereitet waren, um bei der Veranstaltung einen jungen Presenter ins Rennen zu schicken.

Er hat sich laut femalefirst.co.uk mächtig darüber aufgeregt, dass sein “Pineapple Express”-Co-Star so unter Beschuss geriet und sieht die Schuld nicht bei ihm, sondern bei den Verantwortlichen, die Franco das falsche Script in die Hand gedrückt hätten.

Dienstag, 29. November 2011