Schwere Vorwürfe gegen Gossip-Girl-Star Ed Westwick: Hat er zwei Frauen vergewaltigt?

#metoo: Zwei Frauen behaupten 2014 von dem Hollywood-Star vergewaltigt worden zu sein. Jetzt ermittelt die Polizei.

Kristina Cohen erhebt schwere Vorwürfe gegen Gossip-Girl-Star Ed Westwick. 2014 sei sie mit ihrem Freund bei Westwick zu Besuch gewesen sein und er soll den beiden vorgeschlagen haben, gemeinsam Sex zu haben. Cohen fühlte sich unwohl und wollte gehen, aber ihr Freund überredete sie zum bleiben. Sie aßen gemeinsam zu Abend. Kristina Cohen wurde müde und fragte nach einem Raum, in dem sich sich ausruhen könne. Als sie im Gästezimmer eingeschlafen war, wachte sie plötzlich auf. Westwick stand über ihr und hielt sie fest. Cohen: ‘Ich sagte ihm, er solle aufhören, aber er war zu stark. Ich war wie gelähmt, verängstigt. Ich konnte nicht sprechen, ich konnte mich nicht mehr bewegen. Er hielt mich fest und vergewaltigte mich. Es war ein Albtraum (…)’

>>> Taylor Swift kämpft gegen sexuelle Belästigung und gewinnt Prozess

Zwei Tage nach diesem Facebook-Posting meldete sich nun auch die Schauspielerin Aurélie Wynn. Auch sie sei von Ed Westwick in seinem Haus vergewaltigt worden. Sie war im Jahr 2014 mit einer Freundin auf einer Party bei Westwick gewesen und hätte dort übernachtet. Im Morgengrauen als alle schliefen hätte Ed sie vergewaltigt. Wynn in ihrem Facebook-Post: ‘Ich sagte nein, und er drückte mich mit dem Gesicht nach unten. Unter seinem Gewicht war ich machtlos. Ich trug einen einteiligen Badeanzug, den er vollkommen zerrissen hatte. Ich war völlig schockiert, ich bin auch sehr zierlich.’




Sie vertraute sich ihrem damaligen Freund Mark Salling an, doch der glaubt ihr nicht, gibt ihr die Schuld und beendet die Liebesbeziehung.

>>> Unter #metoo enthüllen Frauen ihre Geschichten von sexuellen Übergriffen und Hollywood schreit auf

Wynn bedankte sich auch bei Cohen für ihre Ehrlichkeit. ‘Ich glaube Dir Kristina Cohen und danke Dir, dass Du so ehrlich beschreibst, was Schauspielerinnen durchmachen müssen mit Männern wie Ed Westwick. Ohne Dich hätte ich niemals den Mut gefunden, meine Geschichte öffentlich zu machen.’

>>> Taylor Swifts Kampf vor Gericht inspiriert tausende von Opfern

Ed Westwick muss sich jetzt vor der Polizei in Los Angeles verantworten, die die Behauptungen nun überprüfen und die Ermittlungen aufgenommen haben. Er äußerte sich zu den Aussagen der beiden Frauen und bestreitet diese vehement. Bei Instagram postete er zu den Vorwürfen von Cohen: ‘Ich kenne diese Frau nicht. Ich habe mich niemals einer Frau aufgezwungen. Ich hab niemals jemanden vergewaltigt.’

Nachdem auch Wynn an die Öffentlichkeit gibt, postete er: ‘Es ist entmutigend und traurig, dass durch zwei unbestätigte und unwahre Behauptungen über soziale Medien, einige zu der Schlussfolgerung kommen, dass ich irgendetwas mit solch abscheulichem und entsetzlichem Verhalten zu tun habe. Das habe ich absolut nicht. Iich arbeite mit den Behörden zusammen, damit sie meinen Namen so schnell wie möglich reinwaschen können.’



>>> 2017 EMA: Das waren die Highlights der Show

Montag, 13. November 2017