Out and Proud: Heute ist der internationale Coming Out Day

Die Welt braucht mehr Outings. Wer sich alles schon getraut hat, erfahrt Ihr hier.

Am 11. Oktober 1987 demonstrierte über eine halbe Million Menschen in der amerikanischen Hauptstadt Washington D. C. für die Rechte von Schwulen und Lesben. Ein Jahr später wurde der Coming Out Day ins Leben gerufen, der seitdem jedes Jahr auf der ganzen Welt am 11. Oktober gefeiert wird.

Der internationale Coming Out Day soll ein Bewusstsein für die Probleme der LGBTQ-Community schaffen und Menschen auf der ganzen Welt dazu ermutigen, sich offen zu ihrer Sexualität zu bekennen – ganz gleich, wie diese auch aussehen mag. Einer der Begründer des Coming Out Days, Robert Eichberg, hat es 1993 in einem Interview auf den Punkt gebracht: ‘’Die meisten Menschen gehen davon aus, dass sie niemanden kennen, der schwul oder lesbisch ist. Dem ist nicht so. Alle kennen irgendjemanden. Deswegen ist es so wichtig, dass wir uns outen und die Leute wissen lassen, wer wir sind. Nur so können wir ihre Ängste und Vorurteile entkräften.’’

>>> Mehr als Rein-Raus: Was Ihr wirklich von Pornos lernen könnt

Doch trotz Eichbergs weiser Worte ist Outing auch knapp 20 Jahre später leider immer noch keine Selbstverständlichkeit. Ob nun in einem kleinen Dorf in Brandenburg oder auf der großen Bühne Hollywoods, viele Homosexuelle ziehen es nach wie vor vor, ihre Sexualität im Verborgenen zu leben, weil sie den Hass und die Stigmatisierung fürchten, die ein Outing auch 2017 leider noch viel zu oft zur Folge hat. Umso mehr freuen wir uns über jeden Celebrity, der ganz offen zu seiner sexuellen Orientierung steht und damit dazu beiträgt, dass Homosexualität endlich von allen Menschen als “normal” angesehen wird.




Noch mehr spannende Outing-Stories seht Ihr im Video: Anläßlich des heutigen Coming Out Day erzählen Euch Stars wie Leona Lewis und bekannte LGBTQ-Aktivisten in 60 Sekunden ihre ganz persönliche Coming out-Geschichte.

Mittwoch, 11. Oktober 2017