Warum Lady Gaga der erste Popstar der Social Media Ära ist

Die neue Doku "Five Foot Two" blickt hinter die Kulissen.

“I wanted to revolutionise pop music”, sagt Lady Gaga in einem Interview mit “CBS News” und lächelt in die Kamera. Und weiter: “…I artdirect every moment of my life!”.

Diesen Satz sagte Lady Gaga noch vor ein paar Jahren. Doch dann zeigte sie ihr wahres Gesicht, mit Ecken und Kanten. Doch wer ist Lady Gaga? Eine Kunstfigur? Ein Kleid aus echtem Rindfleisch, oder der Refrain “My p-p-p-poker face, my p-p-poker face”, irgendetwas wird in jedem Gehirn abgerufen, wenn der Name Lady Gaga fällt. Lady Gaga war wohl diejenige, die als erste erkannt hat, dass man sich in Szene setzen muss und wie man am meisten Aufmerksamkeit auf sich zieht. Auch im Netz.

Statistisch gesehen kennt jeder fünfte Mensch der Welt Lady Gaga und hat sich laut “Youtube” ein Video der Künstlerin auf selbigem Kanal angesehen. Seit 2008 geht das jetzt so. Grammys, MTV-Awards, Echos. Das US-Magazin “Forbes” bestätigt im Jahr 2012: Lady Gaga ist die erfolgreichste Entertainerin der Welt. Lady Gaga revolutionierte die Popmusik des neuen Jahrtausends und wird zu einer lebenden Legende.

Jetzt gibt es eine neue Netflix-Dokumentation namens Five Foot Two, die ganz intime Einblicke in Lady Gagas Leben zeigt und sie sehr, sehr menschlich macht. Weit weg von glitzernden Outfits und abgefahrenen Schuhen sieht man den Menschen hinter Gaga, der einem ans Herz wächst, wenn man die Doku schaut.

Sie erzählt über ihre Krankheit Fibromyalgie, die starke Muskelschmerzen hervor ruft. Regisseur Chris Moukarbel begleitete die Sängerin acht Monate lang und zeigt Szenen, in denen Gaga strahlt und Zeiten, in denen Gaga psychisch am Ende ist.



Montag, 25. September 2017