Diese Frau hat sich 13 Mal in einem Jahr operieren lassen, um wie Ivanka Trump auszusehen

Wenn Bewunderung zu weit geht...

Als Tiffany Taylor am Donnerstag in der ‘E!’ Realityshow “Botched“ erschien, schaffte sie es, die zwei erfahrenen Doktoren Terry Dubrow und Paul Nassif nach wenigen Sätzen komplett sprachlos zu machen. Wie das? Sie erzählte von ihrer Bewunderung für Ivanka Trump.

*>>> Kim Kardashian: Keine Werbung mehr für Schönheitsoperationen *

“Sie ist so schön, so vornehm, so elegant und eine Mutter,“ schwärmt die Frau aus Texas. Doch ihre Bewunderung geht so weit, dass sich die 33-Jährige im vergangenen Jahr satte 13 Mal unters Messer legte, um selbst mehr wie die erstgeborene Tochter des US-Präsidenten auszusehen. Schönheits-OPs an Augen, Nase und Wangen sowie Fettabsaugungen, einige Gesichts-Liftings und gleich zwei Eingriffe an den Brüsten ließ Tiffany über sich ergehen. Das Ganze kostetet die dreifache Mutter rund 60.000 Dollar. “Ich war so hübsch vorher, aber jetzt bin ich eleganter,“ sagt sie selbst zu dem Ergebnis.



Ein politisches Statement soll diese Entscheidung jedenfalls nicht gewesen sein. Tiffany, die jetzt übrigens in LA wohnt, betont sogar, sie habe Hillary Clinton gewählt. Was sie allerdings so scharf auf den Look der Präsidententochter machte, war ihre große Präsenz in den Medien: “Dabei fiel mir auf, dass Ivanka eine klassische Schönheit ist, nicht übertrieben zurechtgemacht.“

>>> 10 Stars, von denen wir nie gedacht hätten, dass sie sich die Hupen haben machen lassen

Auch die beiden Schönheitschirurgen bestätigen: In den vergangenen anderthalb Jahren seien auffällig viele Patientinnen mit Bildern von Ivanka Trump zu ihnen in die Praxis gekommen: “Ein Trend, den wir sonst eher von Schauspielerinnen wie Angelina Jolie oder Julia Roberts kennen.“

Macht Euch am besten selbst ein Bild, ob Tiffany ihrem Idol mit all diesen Eingriffen wirklich optisch näher gekommen ist. Hier geht’s zum Video.

Samstag, 19. August 2017