Ein Pfarrer macht sich Sorgen um Rihanna…

…und eine ganze Insel betet für sie. Was es mit dieser Story auf sich hat - hier!

Rihannas wilder Lebensstil in letzter Zeit geht einem Geistlichen auf ihrer Heimatinsel Barbados gewaltig gegen den Strich. Er macht sich Sorgen um die 24-Jährige und betet für sie. Ob das mal hilft? Gegenüber der Zeitung ‘The Sun’ sagte Pfarrer Vibert Lowe:

‘Eine Menge Leute haben für sie gebetet und sie hoffen, dass sie ihr schlechtes Benehmen ablegt. Wir fühlen, dass es falsch von ihr ist, sich so zu benehmen.’

Bei der nächsten Stippvisite in ihrer Heimat sollte sie also lieber mal in die Kirche gehen, anstatt an der Strandbar abzuhängen.

Mittwoch, 14. März 2012