Sacha Baron Cohen entschuldigt sich für Oscar-Attacke

Der 'Diktator' zeigt Reue. Angeblich war der Asche-Angriff auf Ryan Seacrest nichts Persönliches. Die Aktion war eigentlich für George Clooney gedacht.

Komiker Sacha Baron Cohen hat jetzt Moderator Ryan Seacrest um Verzeihung für den Übergriff bei den Oscars gebeten. Wie ‘E! Online’ berichtet, sagte der 37-Jährige über die Entschuldigung hinter den Kulissen bei ‘Saturday Night Live’:

‘Er kam von der Bühne rüber zu mir […] und hat sich bei mir für die Oscar-Sache entschuldigt, es war nichts Persönliches. […] Eigentlich wollte er das Zeug, was auch immer da in der Urne war, über George Clooney ausschütten.’

Tja, der gute George kam aber bekanntermaßen staubfrei davon…

Samstag, 12. Mai 2012