Michael Jackson: Wollte er seinen Bruder töten?

Der Bodyguard des toten King of Pop sorgt für mächtig Trouble. Im Drogenwahn soll Michael ihn angewiesen haben, auf Randy zu schießen.

Michael Jackson kommt einfach nicht zur Ruhe. Vor kurzem behauptete sein Ex-Leibwächter Matt Fiddes, dass er der Vater seines jüngsten Sohnes sei. Wie ‘The Sun’ berichtet ist seine neueste Story, dass Michael ihn einmal angewiesen haben soll, auf seinen jüngeren Bruder Randy Jackson zu schießen.

Die Beiden hatten wohl wegen eines mit 500 Millionen Dollar dotierten Vertrages für eine Jackson Five-Reunion Ärger miteinander. Ob die Geschichte vom abgedrehten Drogenjunkie wirklich stimmt oder ob sich der 32-Jährige erneut ins Rampenlicht rücken will, darüber kann man nur spekulieren.

Freitag, 11. Mai 2012