Rassismus bei McDonalds? In Mannheim sorgt dieses türkische Schild für einen riesigen Skandal

Warum das Ende einer McDonalds Filiale für einen Shitstorm sorgt, verraten wir Euch hier.

In Mannheim wird eine McDonalds Filiale geschlossen und es gibt deswegen riesigen Ärger. Nein, nicht weil die Mannheimer jetzt am Marktplatz keine Cheeseburger mehr bekommen. Das Fast-Food Restaurant hat seine Kunden mit zwei wegweisenden Schildern verärgert. Die Schilder sollten den Kunden zeigen, wo die nächstgelegene Filiale ist, in der sie ihren Hunger stillen können. Nur doof, dass das deutschsprachige Schild die Kunden in Richtung Wasserturm (eine gehobenere Gegend) führte und das türkischsprachige Schild Richtung Mittelstraße (ein ehemaliges Problemviertel) zeigte.

>>> Kochen im realen Leben: Diese Leute gehören aus der Küche verbannt

Irgendwie echt eine krasse Nummer. Kein Wunder, dass sich eine ganze Menge Menschen im Internet über diese Aktion aufgeregt haben. Aber wollte der Eigentümer der Filialen wirklich die türkischen Kunden in eine andere Filiale lenken, als die deutschen Kunden? Laut eigener Aussage wollte der Besitzer nur darauf hinweisen, dass es zwei Filialen gibt, die jeweils 10 Minuten entfernt sind. Keineswegs wollte er irgendjemanden diskriminieren. Aus Platzgründen habe er darauf verzichtet beide Schilder in beiden Sprachen zu beschriften:

‘’Aus Respekt gegenüber unseren türkischen Mitarbeiten und Gästen hatten wir beschlossen, die Information auch auf Türkisch zu kommunizieren.’’

Dem Besitzer der drei McDonalds Filialen tut es auf jedenfalls leid und er ist fassungslos und traurig über die Vorwürfe. Kurz nachdem die Plakate aufgegangen wurden, verschwanden sie auch wieder, weil der Filialleiter, der selbst Türke ist, schnell merkte, dass die Weganweisungen bei den Kunden nicht all zu gut ankamen.

Ganz ehrlich, wir wollen hier niemandem Rassismus unterstellen, aber die Nummer ist echt mal richtig schief gelaufen. Da hätte man vor dem Anbringen der Plakate lieber mal noch eine Runde nachdenken sollen.

Donnerstag, 18. Mai 2017