Der erste Fallschirmsprung von einer Drohne sieht noch viel verrückter aus, als es klingt

Achtung: Bei diesen Bilder wollt Ihr vielleicht lieber Händchen halten!

Klar, Fallschirmsprünge sind eigentlich kein großes Ding mehr – Bella Hadid hat sich erst vor kurzem aus dem Flugzeug gestürzt und sah dabei sogar noch ziemlich lässig aus, aber hey sie hat dabei nicht von einer Drohne gebaumelt oder?

>>> Kein Witz: Mit dieser App werden bereits tausende Deutsche von ihren Partnern ausspioniert

Kurz gesagt: Der weltweit erste Fallschirmsprung von einer Drohne hat stattgefunden und das laut Engadget aus mehr als 330 Metern Höhe. Also wie sah das Ganze jetzt aus? Immerhin unterscheidet sich eine Drohne ja schon deutlich von einem Flugzeug, aus dem sich Springer sonst gerne in die Tiefe stürzen…



Ziemlich verrückt! Fallschirmspringer Ingus Augustkalns musst erst auf einen gigantischen Stahlturm klettern. Von dort holte ihn die 28-Propeller-starke Maschine ab (was für ein Service!), um ihn schließlich auf seine Sprunhöhe zu bringen.

>>> Das sind die zehn krassesten Achterbahnen Deutschlands

Dabei baumelte der Stuntman ohne weitere Sicherung – nur durch die Kraft seiner Hände gehalten – für ein paar bange Sekunden quasi (fast) frei in der Luft. Doch schließlich löst er die Hände von der Drohne und bringt sich nach einem sehr kurzen Fall mit Hilfe des Ersatzfallschirms sicher zum Boden.

Schon alleine vom Nacherzählen tritt uns schon wieder der Schweiß auf die Stirn. Anschauen müsst Ihr Euch den weltweit ersten Sprung von einer Drohne trotzdem selbst – für die Angsthasen unter Euch, empfehlen wir Euch allerdings eine Begleitung zum Händchenhalten!

Dienstag, 16. Mai 2017