Justin Bieber hat zum ersten Mal offen über seine Drogenvergangenheit gesprochen

4 Februar 2020
„Ich wäre fast wie gestorben“ …
Letzte Woche hat Justin Bieber seine YouTube Dokuserie „Seasons" veröffentlicht. In den ersten vier Folgen drehte sich alles um die Rückkehr zur Musik und er gab uns private Einblicke in sein Leben als Megastar und seine Ehe mit Hailey. Gestern wurde dann die fünfte Episode mit dem Titel „The Dark Season" releast, in der auch ein sehr dunkles Thema von Justins Vergangenheit angesprochen wurde: Seine Drogensucht.

>>> Justin Bieber berichtet von seiner Borreliose Erkrankung

Die Folge beginnt in der Wohnung Stratford, Ontario, in der Justin als Kind aufwuchs. „Hier habe ich zum ersten Mal Marihuana geraucht als ich 12 oder 13 Jahre alt war", erzählt er der Kamera. Zwar hörte Justin mit dem Weed-Rauchen auf, als er feststellte, dass er zu abhängig davon wurde, tatsächlich öffnete es ihn aber der Weg zu härteren Drogen. Denn nur kurze Zeit später schmiss er sich verschiedene Pillen ein und trank Lean, eine Mischung aus einem verschreibungspflichtigen Hustensaft der mit Sirup und Softdrinks gemixt wird. „Es war wie eine Flucht für mich […] Ich war jung und wie jeder in der Szene, oder der Welt, habe ich herumexperimentiert. Aber meine Erfahrung fand vor der Kamera statt und ich hatte eine ganz andere Visibilität. Ich hatte viel Geld und viele Sachen und all diese Leute um mich herum, die ständig etwas von mir wollten. Wissend, dass ich den Lifestyle lebe, den sie auch gerne hätten."
Scooter Braun, Justins langjähriger Manager, beschreibt diese Phase als „turbulente Zeiten" und eine „dunkle Periode" in dem Leben eines jungen Künstlers, der ständig für sein Fehlverhalten von der Öffentlichkeit an den Pranger gestellt wurde. Als Justin selbst merkte, dass seine Situation richtig ernst geworden ist, entschied er sich, einen Entzug zu machen: „Ich habe mich dazu entschieden aufzuhören, weil ich fast wie gestorben wäre. Meine Security-Leute sind abends in mein Zimmer gekommen um meinen Puls zu checken. Die Leute wissen nicht, wie ernst es war. Es war richtig verrückt-unheimlich."
Letztes Jahr wurde Justin dann mit Lyme-Borreliose diagnostiziert. Eine Infektion, die durch Bakterien hervorgerufen wird. Das war für ihn der Wendepunkt und noch einmal eine Bestätigung, dass er in seinem Leben etwas ändern und besser auf seine Gesundheit achte muss: „Ich habe meinem Körper in der Vergangenheit viel geschadet und jetzt befinde ich mich gerade im Genesungsprozess […] Ich habe mich dazu verpflichtet gesünder zu werden, weil ich weiß, dass wenn ich die beste Version von mir selbst bin, dann kann ich auch der beste Ehemann, der beste Vater und der beste Freund sein. Und für die Fans, die die Musik genießen wollen, die ich mache. Das kann ich nicht, wenn ich nicht gesund bin und gesund war ich schon sehr lange nicht mehr."

Justin Bieber - Yummy

Neueste News

Neue Studie: Männer in homosexuellen Ehen sind einfach glücklicher

Lifestyle & Stories

Es passiert wirklich: Nächstes Jahr wird es eine offizielle "Friends"-Reunion geben

Film & TV

Connor Jessup aus "Locke & Key" datet diesen "Tote Mädchen lügen nicht"-Star

Stars & Celebrities

So genial hat Cara Delevingne auf den Diss von Justin Bieber reagiert

Stars & Celebrities

Lili Reinhart hat die neue Liebe ihres Lebens gefunden

Stars & Celebrities

So witzig verkündet Niall Horan die Trackliste seines neuen Albums

Musik & Events

KJ Apas und seine Freundin Clara Berry zeigen sich auf Instagram verliebt

Stars & Celebrities

Messer-Angriff auf Harry Styles: Der Star wurde am Valentinstag überfallen

Stars & Celebrities