Waka Flocka Flame

Waka Flocka Flame: Neueste Musikvideos

Grove St. Party

Musikvideo

Candy Paint & Gold Teeth

Musikvideo

Grove St. Party (feat. Kebo Gotti) [MTV Version] {Video}

Musikvideo

Candy Paint & Gold Teeth

Musikvideo

Grove St. Party

Musikvideo

O Let's Do It

Musikvideo

Chickens

Musikvideo

Chickens

Musikvideo

Waka Flocka Flame: Info

Waka Flocka Flame (* 31. Mai 1986 in New York; bürgerlicher Name Juaquin Malphurs) ist ein US-amerikanischer Rapper.

Biografie

Mit neun Jahren zog Malphurs von New York nach Georgia. Dort etablierte er sich in der Rapper-Szene um Gucci Mane und wurde Mitglied in dessen Label 1017 Brick Squad. Ab 2009 veröffentlichte er eigene Mixtapes und hatte mit O Let's Do It seinen ersten Hit, der es im Februar 2010 bis in die US-Charts brachte. Im Oktober desselben Jahres erschien sein Debütalbum Flockaveli, das auf Anhieb unter den Top 10 landete. Ebenso wie die Single No Hands kam es auf Platz 2 der entsprechenden R&B-Charts.

Im Jahre 2014 nahm er in Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen House-DJ Borgeous, bekannt durch Tsunami mit Dvbbs, das Lied Toast auf. Der Refrain besteht aus einem Rap-Part des US-amerikanischen Rappers Wiz Khalifa, der ursprünglich Chorus des Liedes More Champagne von Khalifa und DJ Whoo Kid war. Auch das offizielle Musikvideo zu Toast besteht zum einen aus einem neu aufgenommenen Part und zusammengeschnittenen Live-Auftritten von Waka Flocka sowie dem Musikvideo zu More Champagne. Der Track erschien als Free-Track.

Diskografie

Alben

  • Flockaveli (2010)
  • Ferrari Boyz (mit Gucci Mane) (2011)
  • Triple F Life: Fans, Friends & Family (2012)
  • Flockaveli 2 (TBA)

Singles

  • O Let's Do It (2010)
  • Hard in da Paint (2010)
  • No Hands (featuring Roscoe Dash & Wale, 2010)
  • Grove St. Party (2011)
  • She Be Puttin' On (mit Gucci Mane) (featuring Slim Dunkin, 2011)
  • Round of Applause (featuring Drake, 2011)
  • I Don't Really Care (featuring Trey Songz, 2012)
  • Get Low (featuring Nicki Minaj, Tyga & Flo Rida, 2012)
  • Wild Out (featuring Borgore & Paige, 2013)
  • Toast (mit Borgeous & Wiz Khalifa, 2014)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Chartquellen: US-Charthistorie