Francesco Renga

Francesco Renga: Neueste Musikvideos

Migliore

Musikvideo

Un Giorno Bellissimo

Musikvideo

Dove Il Mondo Non C'è Più

Musikvideo

Splendido!

Musikvideo

Sto Già Bene

Musikvideo

Dimmi...

Musikvideo

Meravigliosa (Laluna

Musikvideo

Ci Sarai

Musikvideo

Francesco Renga: Info

Francesco Renga (* 12. Juni 1968 in Udine; eigentlich Pierfrancesco Renga) ist ein italienischer Sänger und Liedermacher.

Leben

Renga verliert bereits im Kindesalter seine Mutter und wächst bei einer Ersatzmutter nahe Brescia auf. Dieser frühe Schicksalsschlag prägt nicht nur sein Wesen, sondern ist auch immer wiederkehrendes Thema seiner intensiven und emotionalen Lieder über Verlust, Einsamkeit und die Notwendigkeit, sich vor der äußeren Welt zu verbergen.

Als Jugendlicher fängt er an, mit lokalen Bands zu musizieren. Im Alter von sechzehn Jahren nimmt er mit seiner mit Freunden gegründeten Band Modus Vivendi am Schul-Musikwettbewerb Deskomusic teil. Am gleichen Wettbewerb bewirbt sich eine andere Band namens Timoria (damals noch unter dem Bandnamen Precious Time), der sich Renga sogleich anschließt. In den folgenden dreizehn Jahren entwickelt er sein musikalisches Gespür als Sänger der Band, die in Italien besonders bei jungen Leuten an Beliebtheit gewinnt und Renga auf Konzerte in ganz Europa bringt. In der gemeinsamen Zeit veröffentlicht Renga mit der Band sieben Alben.

Nach einem Zerwürfnis innerhalb der Band Ende des Jahres 1998 legt Renga eine schöpferische Pause ein, um 2000 als Solist wieder in die Öffentlichkeit zurückzukehren. Sein erstes Album mit dem Titel Francesco Renga kann auf Anhieb Platz 46 der italienischen Album-Charts erreichen.

Einer breiten Öffentlichkeit wird er jedoch erst zwei Jahre später mit dem Album Tracce (Spuren) bekannt. Das darauf enthaltene Stück Tracce di te (Spuren von dir) ist eine traurige Hommage an seine Mutter, an die er sich kaum noch erinnert. Mit diesem Song nimmt Renga erstmals am für Italien bedeutenden Wettbewerb des Sanremo-Festivals teil (2001 nahm er bereits in der Nachwuchskategorie teil) und kann einen der vorderen Plätze belegen.

Das 2004 folgende Album Camere con vista (Zimmer mit Aussicht) verhilft ihm endgültig zum Durchbruch in Italien. Mit dem darauf enthaltenen Song Angelo (Engel) gewinnt er 2005 das 55. Sanremo-Festival und erklimmt die Spitze der Singles-Charts.

Erstmals Platz 1 der italienischen Album-Charts erreicht Renga zwei Jahre später mit seinem Album Ferro e cartone, das begleitet wird von autobiographischen Kurzgeschichten in seinem Buch Come mi viene - Vite di ferro e cartone.

Privates

Renga ist verheiratet mit der Schauspielerin Ambra Angiolini. Gemeinsam haben sie zwei Kinder, Jolanda (2004) und Leonardo (2006).

Diskografie

Alben

  • 2001 Francesco Renga (IT #46)
  • 2002 Tracce (IT #6 - Platin 100.000+)
  • 2004 Camere con vista (IT #4 - 2x Platin 200.000+)
  • 2007 Ferro e cartone (IT #1 - Platin 120.000+)
  • 2009 Orchestraevoce (IT #7 - Platin 100.000+)
  • 2010 Un giorno bellissimo (IT #7)
  • 2012 Fermo immagine (IT #15)
  • 2014 Tempo reale (IT #1)

Bibliografie

  • 2007: Come mi viene - Vite di ferro e cartone

Weblinks

  • Offizielle Webseite
  • Literatur von und über Francesco Renga im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek