Nodes Of Ranvier

Nodes Of Ranvier: Info

Nodes of Ranvier ist eine Metalcore-Band mit christlichen Texten aus Sioux Falls, South Dakota (USA). Sie bestand zwischen 2000 und 2008.

Bandgeschichte

Nodes of Ranvier wurde im Sommer 2000 von Sänger Thomas Hentges, den beiden Gitarristen Zack Poppinga und Jon Parker, Basser Jon Schuld und Drummer Ryan Knutsongegründet. Im Laufe der Bandgeschichte hatte Nodes of Ranvier insgesamt 18 verschiedene Mitglieder, von denen aber nur eines, das Gründungsmitglied Jon Parker (Gitarre), bis zum Ende der Band geblieben ist. Der Name der Band ist ein Begriff aus der Neurobiologie und wird im Deutschen mit Ranvier-Schnürring übersetzt.

2002 erschien eine Split-CD mit der Band Innocence Broken über das kleine Independentlabel Winter in July.

Trotz aller Probleme erschien 2003 The Years to Come mit Nick Murphy als Sänger und Terry Taylor am Bass. Es folgte eine Tour mit Still Remains und anschließend mit The Warriors. 2007 erschien das letzte Album Defined by Struggle mit Kyle Benecke am Gesang sind Josh Ferrie am Schlagzeug

Musikstil

Nodes of Ranvier spielen Metalcore mit überwiegend christlichen Texten. Die Musik ist im typischen Stil dieser Musikrichtung gehalten und basiert auf dem Riffing und der Durchsetzung mit Breakdwons. Zum Teil werden musikalische Gestaltungsmerkmale des Hardcore Punks, aber auch des Black-, Death- und des Thrash Metals übernommen.

Diskografie

  • 2001: Beauty with Now Words (Eigenproduktion)
  • 2002: Split-CD mit Innocence Broken (Winter in July)
  • 2002: Lost Senses, More Innocence (Facedown Records)
  • 2003: Nodes of Ranvier (Facedwon Records)
  • 2005: The Years To Come (Facedown Records)
  • 2007: Valjean/Purpose in Pain (Single, Victory Records)
  • 2007: Defined by Struggle (Victory Records)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c Biografie. Laut.de, abgerufen am 21. November 2012.
  2. Nodes of Ranvier discography. jesusfreakhideout.com/artists/NodesofRanvier.asp, abgerufen am 21. November 2012.
  3. Nodes Of Ranvier breaking up. thegauntlet.com, 14. Dezember 2007, abgerufen am 21. November 2012.
  4. Michael Edele: Der Höhepunkt der Metalcore-Schwemme liegt hinter uns. Laut.de, abgerufen am 21. November 2012.